Powerfrauen

Powerfrauen

Powerfrauen

Powerfrauen

Powerfrauen

Powerfrauen

23. Mai 2012

Frauenquote, Kündigung, Karriere

Frauenquote: Laut einer aktuellen Kienbaum-Studie wurde die Frauenquote in Deutschland, die bei 30 bis 40 Prozent liegen soll, nicht erreicht. Der Anteil der Frauen in Führungspositionen liegt bei knapp 25 Prozent und unterliegt damit den politischen Vorgaben. Weiterhin liegen Frauen in leitenden Positionen in der Minderheit. Die Frauenquote unterscheidet sich jedoch in verschiedenen Berufsgruppen deutlich. career-women.org, haufe.de

 

Kündigung: Nach der Elternzeit entscheiden sich viele Frauen nicht in den alten Job zurück zu kehren. Doch entscheidet man sich für einen Wechsel des Arbeitgebers, so stellt sich schnell die Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt zu kündigen? Wie Sie am besten vorgehen, lesen Sie hier: sueddeutsche.de

 

Karriere: Um Frauen und ihre Chancen auf eine erfolgreiche Karriere zu fördern, müssen die Aufgaben im Job herausfordernd und komplex gestaltet werden. Laut den Ergebnissen eines Forschungsprojekts der Universitäten Hamburg und Leipzig reicht ein flexibles Arbeitsmodell allein nicht aus. haufe.de

 

 

16. Mai 2012

Karriere, Selbstständigkeit, Konkurrenz unter Frauen

Karriere: Nach dem Mutterschutz ist es für viele Frauen schwer einen neuen Job zu bekommen. Viele Mütter befürchten, dass sie keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt haben. Eine Absage nach der anderen ist das frustrierende Ergebnis. Der Grund für die Entscheidung der Personaler liegt weniger in der Unflexibilität oder Qualifikation der Bewerberinnen sondern in den lückenhaften und mangelnden Branchenkenntnissen, die während ihrer Auszeit entstanden sind. companize.com

 

Selbstständigkeit: Die Idee der Selbstständigkeit ist für Frauen mit Kindern und Familie durchaus interessant. Denn wer selbstständig ist, kann auch frei entscheiden wann und wie viel er arbeiten möchte. Doch gerade der familienfreundliche Gedanke kann zu Teilzeit-Selbstständigkeit verleiten und damit fällt der Verdienst deutlich kürzer aus. spiegel.de

 

Konkurrenz unter Frauen: Eine Studie hat jetzt ergeben, dass die Konkurrenz unter Frauen im Büroalltag groß sein kann. Und zwar dann, wenn die sozialen Kompetenzen der Kolleginnen stärker sind als die eigenen. Kommt die Kollegin also bei den anderen Mitarbeitern gut an, kann es zur Folge haben, dass die Stimmung im Team darunter leidet. Doch auch Männer reagieren eifersüchtig. Welche Auswirkungen es auf die Büroatmosphäre hat, lesen Sie hier: karrierebibel.de, wiwo.de

 

 

 

9. Mai 2012

Karriere, Kinderbetreuung, Mehr Einsatz für Frauen, Netzwerk

Karriere: Die Tatsache Karriere und Kindererziehung miteinander zu verbinden ist für viele Mütter eine schwere Entscheidung. Viele Frauen stehen in einem inneren Konflikt ob und wie viel Zeit sie dem Berufsleben, den individuellen Zielen und wie viel der Kindererziehung widmen. Hinzu kommt der gesellschaftliche Druck, neben Emanzipation und Frauenquote, sich gegenüber Dritten rechtfertigen zu müssen. career-women.org

 

Kinderbetreuung: Der Plan, dass ab Sommer 2013 jedes Kind unter drei Jahren ein Recht auf einen Platz in der Kita hat, steht fest. Die Umsetzung scheint schwieriger zu sein. Bis dahin sollen laut Familienministerin Kristina Schröder Tagesmütter in der Kinderbetreuung Abhilfe schaffen und die Kindertagesstätten entlasten. ftd.de

 

Mehr Einsatz für Frauen: Die Frauenquote beschäftigt immer noch deutsche Unternehmen. Maßnahmen für Frauen müssen integriert werden, um die Anzahl der Frauen in Führungspositionen zu steigern. Ergebnisse eines Forschungsprojekts haben jetzt gezeigt, dass flexible Arbeitsmodelle nicht ausreichen. career-women.org

 

Netzwerk: Der berufliche Austausch im Netz ist längst kein Bewerbungsgeheimnis mehr. Im Gegenteil, denn Netzwerken gehört zur Karriere und der Jobsuche dazu. Ein bekanntes Netzwerk für Frauen „webgrrls.de“ feiert jetzt 15-jährigen Jubiläumsevent in München. Das Frauennetzwerk dient zum gegenseitigen Austausch und Unterstützung weiblicher Fach- und Führungskräfte. careerbuilder.de

2. Mai 2012

Girls`Day, Arroganz-Training, Job-Rückkehr

Girls`Day: Der Girls`Day 2012 in Berlin gab vielen Mädchen die Möglichkeit in Berufe zu schnuppern, die oftmals als “Männerberufe” abgestempelt werden. Der Tag im Bundeskanzleramt diente den jungen Schülerinnen zur Berufsorientierung. Doch laut Wissenschaftler haben sogenannte Informationstage keine großen Einfluss auf die Berufswahl der Jugendlichen. Vielmehr ist es das Elternhaus, das die Schülerinnen beeinflusst. karrierebibel.de

 

Arroganz-Training: Peter Modler ist Veranstalter und Coach von Seminaren für Frauen in Chefetagen. In den Seminaren trainiert er die Arroganz der Frauen. Wieso es wichtig ist, dass weibliche Führungskräfte ihr Revier im Unternehmen markieren und wie sie es am besten umsetzen, erklärt der Coach im Interview. sueddeutsche.de

 

Job-Rückkehr: Nach der Babypause wieder in den Job zurückkehren. Der Wiedereinstieg in den Berufsalltag ist nicht einfach und viele Frauen fürchten sich davor, nicht mehr gebraucht zu werden. Wichtig ist, die Rückkehr frühzeitig zu planen und den Kontakt zu den Kollegen aufrechtzuhalten. Claudia Dick ist Mutter und berichtet über ihre persönliche Erfahrung, als es für sie nach der Mutterzeit wieder zurück ins Büro ging. zeit.de

 

 

 

25. April 2012

Karrierezweifel, Kind und Karriere, MINT

Karrierezweifel: Es gibt zahlreiche Frauen in Deutschland, die den Ehrgeiz und das Ziel vor Augen haben, im Beruf eine erfolgreiche Karriere zu machen. Doch mit großen Zweifeln behaftet, behindern sie sich oftmals selbst. Eine Umfrage hat jetzt ergeben, dass die Befürchtungen als Frau im oberen Management zu scheitern sehr groß sind. Das schüchtert viele Frauen auf ihrem Weg zum Ziel ein. careerbuilder.de

 

Kind und Karriere: Wie kann eine karrierebewusste Frau, Beruf und Familie verbinden? Diese Frage stellen sich viele Frauen, die eine Karriere anstreben. Doch eine Studie zeigt, dass sich jede zweite Frau bei der Wahl zwischen Kind und Karriere, für die Familie und damit gegen die Karriere entscheidet. Einer der häufigsten Gründe sind immer noch unflexible Arbeitszeiten und die mangelnde Kinderbetreuung. haufe.de, career-women.org

 

MINT: Der Fachkongress WoMenPower in Hannover öffnet am 27. April seine Türen für engagierte Frauen und Männer in Unternehmen, Organisationen und Netzwerken. Wieder mit dabei „Komm, mach MINT“, an dessen Stand sich Schülerinnen über Ausbildungen, Studium und Beruf im Bereich Ingenieurwissenschaften informieren und austauschen können. Auch vor Ort: „Mentoring D – Mit Frauen in Führung“. career-women.org, career-women.org

 

 

 

18. April 2012

Anonyme Bewerbung, Top-Verdienerinnen, Frauenquote

Anonyme Bewerbung: Oft fokussieren Personaler nicht die Qualifikation der Bewerber, sondern ihr Foto oder die Eckdaten wie Alter, Name und Geschlecht. Jetzt haben acht Unternehmen an einem Pilotprojekt teilgenommen. Dort wurden in den Personalabteilungen der Arbeitgeber anonymisierte Bewerbungen angenommen, um mehr Chancengleichheit und weniger Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu bieten, mit Erfolg. sueddeutsche.de, haufe.de, stern.de

 

Top-Verdienerinnen: Der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen in vergleichbaren Positionen ist ein umstrittenes Thema. Doch die Ungleichheit betrifft nicht das obere Management. Bei Siemens haben es zwei Frauen bis in die Chefetage geschafft und gehören zu den Bestverdienerinnen. spiegel.de, career-women.org

 

Frauenquote: Es herrscht Streit über die Frauenquote für Unternehmen und die Meinungen gehen weit auseinander. Jetzt steht Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, im Interview Rede und Antwort. Sie spricht über Gleichberechtigung, die Gründe der Diskriminierung in Deutschland und argumentiert für eine Frauenquote in Führungspositionen. zeit.de