8. August 2012

EnBW, Netzausbau, Strompreise

EnBW: Der Energiekonzern EnBW hat sich dazu entschlossen zwei seiner abgeschalteten Atommeiler abzureißen. So sollen die beiden Atomkraftwerksblöcke Neckerwestheim und Philippsburg, die 2011 vom Netz genommen wurden, demontiert werden. Dies soll allerdings noch einige Jahre dauern, da die Brennelemente erst noch auskühlen müssen und die erforderlichen Genehmigungen eingeholt werden müssen. Eine Alternative zu dem direkten Abbau wäre der sogenannte „sichere Einschluss“ gewesen, wobei die Demontage erst nach 20 bis 30 Jahren begonnen werden kann. handelsblatt.com

 

Netzausbau: Nachdem der Ausbau der neuen Stromautobahnen seit Mai still steht, schlägt die Bundesnetzagentur nun Alarm. Für die Energiewende werden tausende an neuen Höchstspannungsleitungen benötigt. Bisher sind lediglich 214 km von den geplanten 1.800 km tatsächlich umgesetzt wurden, nur zwei von 24 Leitungen sind bisher in Betrieb und bei 15 der noch folgenden Bauplanungen gibt es Verzögerungen von einem bis fünf Jahre. Nun fordert Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur: „Der Ausbau des deutschen Höchstspannungsnetzes muss dringend beschleunigt werden.“ sueddeutsche.de, focus.de

 

Strompreise: Die Umstellung auf Ökostrom treibt die Strompreise in die Höhe. Grund dafür ist die sogenannte Ökostrom-Umlage, die jeder Verbraucher über Mehrkosten in den Strompreisen bezahlt. Diese Umlage ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt und soll die Konzerne dabei fördern mehr Ökostrom aus Sonne, Wind oder Wasserkraft zu gewinnen. Nun soll der Tarif von derzeit 3,59 Cent pro Kilowattstunde auf 5 Cent erhöht werden, was bei einem durchschnittlichen Haushalt Mehrkosten von ca. 55 Euro ausmachen würde. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie hier: stern.de