8. August 2012

Frauenquote, Eignungstest

Frauenquote: Laut Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, treibt eine mögliche Frauenquote in entscheidenden Positionen die optimale Aufstellung der Betriebsvorstände voran. So soll die Frauenquote keinesfalls ausdrücken, dass Frauen in Führungspositionen besser arbeiten, sondern anders: „Der vielfältige Blick auf Risiken und Entscheidungen führt zu besseren Ergebnissen – im Umsatz, bei den Arbeitsplätzen, aber auch im Börsenwert.“ Durch diese andere Herangehensweise der Aufgaben, sollen divers zusammengesetzte Führungsebenen bessere Ergebnisse erzielen. career-women.org

 

Eignungstest: Die Medizinische Universität Wien hat als erste Hochschule einen „genderspezifischen“ Eignungstest für angehende Medizinstudenten eingeführt. Grund hierfür seien die Statistiken der letzten Jahre: obwohl es jedes Jahr mehr weibliche Testteilnehmer gab, bestanden stets mehr Männer. Nach der Einführung der für Männer und Frauen getrennt errechneten Mittelwerte der Testergebnisse, die zur Beurteilung herangezogen werden, gingen 56 Prozent der 740 Studienplätze an Frauen. career-women.org