Literaturtipps – Archiv

Hier finden Sie das Archiv unserer Literaturtipps

 


Heike Höfler

Stressfrei in 10 Minuten – Ruhepausen und Energie-Kicks. 12 Übungsreihen für Ihr Wohlbefinden!


Die Grenzen zwischen Arbeit und Privatleben vermischen sich häufig. Konzentrationsprobleme, Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen und Reizbarkeit sind nur einige Symptome, die von innerer und äußerer Anspannung zeugen.

 

Viele Menschen haben täglich mit Stress, Hektik und Lärm zu kämpfen. Dauerstress und Schlaflosigkeit beeinflussen dabei nicht nur das Privat-, sondern auch das Arbeitsleben.

 

Man meint, der Alltag lässt oft keine Zeit zum Durchatmen zu. Bestseller-Autorin Heike Höfler, dreifache Mutter, zeigt wie Sie fast immer und überall Entspannungspausen einlegen können. Heike Höfler arbeitet seit vielen Jahren als Sport- und Gymnastiklehrerin und hat zahlreiche Ratgeber zu Gesundheits- und Wellnessthemen verfasst. Ihre Übungsprogramme haben eine ganz natürliche Grundlage: das tiefe Atmen. So bringen kleine, bewusst erlebte Entspannungspausen im Alltag Sie wieder ins Gleichgewicht und lassen Sie durchatmen. Kleine Ruheinseln sollten nicht nur nach Feierabend, sondern auch während der Arbeitszeit aufgesucht werden.

 

In Ihrem Buch „Stressfrei in 10 Minuten“ verrät Höfler wie Sie in die Welt der Ruhe abtauchen und in wenigen Minuten Stress, Sorgen und Unruhe vergessen können. Die Übungen schaffen dabei nicht nur ein gutes Lebensgefühl, sondern helfen auch geistige Blockaden und muskuläre Verspannungen zu lösen.

 

Bei den Übungen handelt es sich um vielseitige Blöcke, die Spaß und Freude bereiten. Sie geben Power für den Atem, für gestresste Augen, die Seele, das Gehirn, den Rücken, bessere Konzentration, Schönheit und Gelassenheit, gegen Wut, Ängste, bessere Konzentration im Büro, nach einem anstrengenden Arbeitstag.

 

In vielen Berufen gibt es Phasen in denen die Arbeitsbelastung zunimmt. Dieses Buch zeigt Ihnen, wie Sie ohne viel Zeit zu investieren diesen Stress abbauen können. Die Ausrede „Ich habe keine Zeit“ zählt nicht mehr. Kleine Entspannungspausen helfen Ihnen dabei, Ihre Work-Life-Balance zu optimieren.

 

Über die Autorin:

Bestseller-Autorin Heike Höfler arbeitet als selbstständige Gymnastiklehrerin mit eigenen Kursen sowie für Krankenkassen, Bildungswerke und andere Institutionen. Auch Firmen und Betriebe nehmen ihre langen Gymnastikerfahrungen für ihre oft sehr geforderten Mitarbeiter gerne in Anspruch, und zwar nicht nur für Kurse, sondern auch für Einzelseminare. Die dreifache Mutter hat zudem zahlreiche erfolgreiche Ratgeber zu Gesundheits- und Wellnessthemen sowie zu verschiedenen Gymnastikformen verfasst. Durch Radio- und Fernsehsendungen sowie zahlreiche Veröffentlichungen in Fachzeitschriften ist sie einem breiten Publikum bekannt.

 

Heike Höfler

Stressfrei in 10 Minuten

Ruhepausen und Energie-Kicks.

12 Übungsreihen für Ihr Wohlbefinden!

152  Seiten, Flexibler Einband

ISBN 978-3-86910-316-7

Humboldt, 2010

 


Gunda Achterhold, Dawn Parisi

Im neuen Job – Überlebenstipps für die ersten 100 Tage


Endlich! Nach all den Bewerbungen hat man den neuen Job. Sie halten Ihren neuen Vertrag in der Hand und es steht fest: Sie fangen in dieser neuen Firma an. Doch die ersten Tage in Ihrem neuen Job sind nicht nur spannend und aufregend, sondern entscheiden auch über Ihre kommende Laufbahn im Unternehmen.

 

Die anfängliche Begeisterung weicht in den ersten Arbeitstagen schnell vielen Fragen: Habe ich den Dresscode durchschaut? Wie finde ich meinen Platz im Team? Wer gibt mir Feedback? Wie verhalte ich mich dem Kunden gegenüber? Wie komme ich mit meinem Chef klar? Und wo fehlt es noch?

 

Diese Fragen greifen Gunda Achterhold und Dawn Parisi in ihrem Buch „Im neuen Job“ auf. Klar ist auch, dass die ersten Tage im neuen Job nicht immer rund laufen werden. Es gibt aber keinen Grund, gleich zu verzweifeln. Mit handfesten Tipps, einer guten Strategie, viel Witz und realen Beispielen geleitet dieser Ratgeber Sie sicher durch den Büroalltag und lenkt Sie schnell und positiv in die richtige Bahn.

 

Dieses Buch ist gleichermaßen eine Orientierungshilfe für den Berufseinstieg sowie den Jobwechsel und hilft, Fettnäpfchen zu vermeiden, heimliche Hierarchien zu durchschauen und vor allem die richtige Bedienungsanleitung für den Chef anzuwenden. Jede Firma tickt anders und im spontanen Mitmenschlichen lauern in jedem Betrieb besonders gefährliche Fallen für neue Mitarbeiter.

 

Um Ihnen die Panik und den Druck zu nehmen, gibt es zusätzlich wertvolle Hinweise und Gebrauchsanweisungen zum Zeitmanagement und Verhandlungsstrategien. Von der richtigen Bewerbung bis hin zu den ersten 100 Tagen, werden Sie mit diesem Coaching am besten abschneiden und sicher Ihren Job meistern. Den Umgang mit Kunden und Geschäftspartnern ob beim Geschäftsessen oder Sie als Gastgeberin, Sie haben alles im Griff und glänzen im geschickten Umgang.

 

Über die Autoren:

Dawn Parisi, 1974 geboren, arbeitete zunächst als freie Kamera-Assistentin in der Produktion von Werbung, Spielfilmen und Musik-Clips. Sie studierte Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg. Ihre Laufbahn als freiberufliche Illustratorin nahm 2001 ihren Anfang in der Ateliergemeinschaft Freudenhammer. Nach einem dreijährigen Aufenthalt in Paris lebt und arbeitet sie seit 2008 wieder in Hamburg.

 

Gunda Achterhold, geboren 1963 in Münster, studierte Theaterwissenschaft, Politologie und Neuere Deutsche Literatur in München sowie Journalistik in Mainz. Nach journalistischen Tätigkeiten für verschiedene Zeitungen und einer Mitarbeit in der ZDF-Redaktion “Doppelpunkt” schreibt Gunda Achterhold seit 1993 freiberuflich u.a. für die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung und die Financial Times Deutschland mit den Schwerpunkten Job und Karriere. Gunda Achterhold ist ausgebildeter Coach und bietet erfolgreich Karriereberatungen für Hochschulabsolventen und Berufseinsteiger an. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Töchtern in München.

 

Gunda Achterhold, Dawn Parisi

Im neuen Job

Überlebenstipps für die ersten 100 Tage

144 Seiten, Flexibler Einband

ISBN-10: 3-8363-0195-4

ISBN-13: 978-3-8363-0195-4

 


Bettina Wündrich
Einsame Spitze?
Warum berufstätige Frauen glücklicher sind


Wündrichs Buch gilt den unverheirateten und kinderlosen Karrierefrauen – einer oftmals als “einsame Spitze” bezeichneten Gruppe.  Mehr als einmal werden diese Frauen in Ihrem Leben gefragt: “Warum hast Du keine Kinder?” Der gesellschaftliche Tenor lautet stets: Kinderlose sind vor allem eines – schuld! Schuld daran, dass Deutschland vergreist und die Geburtenrate zu niedrig ist. Wenn Frauen sich bewusst für Ihre Karriere und gegen Kinder entscheiden, so müssen sie sich auch noch im 21. Jahrhundert anhören, dass Sie selber schuld seien, dass sie weniger verdienen als Männer. Eine Tatsache, die traurig aber wahr ist: Die EU-Kommission stellte 2010 fest, dass Frauen in Deutschland durchschnittlich 23,2 Prozent weniger Gehalt erhalten als Männer in gleicher Position.

 

Frust und Enttäuschung liegen da nicht fern und so wird es immer einsamer an der Spitze. Berufstätige Frauen werden von Frauen und Männern gleichermaßen als “egoistische und hässliche Karrierefrauen” abgestempelt. Doch wo es die “hässlichen Karrierefrauen” gibt, sind die “bequemen Muttis” nicht weit. Es findet sich immer jemand, der kritisiert:  man sollte doch noch ein bisschen häuslicher, karrierebezogener, verheirateter, ehrgeiziger oder einfach gesagt – ein bisschen anders sein. Egal wie es eine Frau macht – sie wird es niemanden recht machen können.

 

Warum ist das Image der Karrierefrau so schlecht? Bettina Wündrich ist dieser Frage auf den Grund gegangen und schafft es, anhand von Beispielen  aus ihrem privaten, wie auch beruflichen Umfeld, anschaulich zu erklären, warum es Frauen in der männlich geprägten Karrierewelt so schwierig haben.Wenn Frauen entschieden auftreten, gelten sie als verbissen und hart. Härte gilt bei Frauen als unpassend und unsympathisch. Treten Sie weiblich auf, sind sie den männlichenKollegen und Vorgesetzten zu weich. Häufig erschweren die Vorurteile und Vorstellungen der Männer den einsamen weiblichen Karriereweg. Jede Frau sollte Karriere machen können. Die Frage ist nur, ob das Karrieremodell, das angeboten wird, für Frauen und Männer gleichermaßen das richtige ist. Männliche Härte, Ellenbogen-Einsatz, hohe Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Abstriche im Privatleben müssen Frauen auf der Karriereleiter wie selbstverständlich hinnehmen. Der richtige Weg für Männer ist jedoch lange nicht der richtige Weg für die Frauen.

 

Frauen wollen Karriere machen, aber auf Ihre Art und Weise. Bettina Wündrich plädiert für die wirtschaftliche und persönliche Unabhängigkeit von Frauen, ob sie nun Kinder haben oder nicht. Dieses Buch richtet sich an Karrierefrauen, die gerade in Zeiten der Diskussion um die Frauenquote an die Spitze wollen, ihre Erfüllung im Beruf gefunden haben und damit glücklich sind.

 

Über die Autorin:

Bettina Wündrich, geboren 1960, Soziologie-Studium, Besuch der Henri-Nannen-Schule, Redakteurin bei «Brigitte», Redaktionsleiterin von «jetzt», dem Jugendmagazin der «Süddeutschen Zeitung», stellvertretende Chefredakteurin von «ELLE». Konzeption und Aufbau von «Glamour», «Vogue Business» und «emotion». Arbeitet derzeit als Beraterin für Entwicklungsprojekte bei Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen, als freie Autorin und unterrichtet an der Deutschen Journalistenschule in München, wo sie auch lebt.

 

Bettina Wündrich
Einsame Spitze?
Warum berufstätige Frauen glücklicher sind
Hardcover, 224 S.
ISBN 978-3-498-07380-0
Rowohlt, 2011

 


 

Carola Kleinschmidt, Anne Otto

My Way – Wie Frauen erreichen, was wirklich zu ihnen passt. Eine Orientierungshilfe


„Alles zu wollen“ ist für Frauen kein ungewöhnlicher Gedanke. Sie wollen Karriere, Erfolg, Sicherheit, Freunde, Kinder, Heim, Urlaub und Spaß im Leben. Weil das alles nicht gleichzeitig und sofort funktionieren kann, plant die heutige Frau alles bewusst nacheinander. Doch Träume und Wünsche realisieren sich oft nicht von allein. Darum steht fest: wir Frauen müssen selbst daran arbeiten und uns ein Konzept überlegen, um „Alles“ zu erreichen. Oder uns damit abfinden, dass manchmal einfach nicht „Alles“ realisierbar ist. Sich damit abzufinden ist allerdings gar nicht so leicht. Und das schmerzt. Die verpasste Karriere, die verlorene Partnerschaft, der unerfüllte Kinderwunsch das alles verursacht häufig Phantomschmerzen. Von Zeit zu Zeit taucht dann die Frage auf: Habe ich im Leben alles richtig gemacht? Habe ich etwas Wichtiges versäumt? Was wäre wenn? Solche Fragen kreisen dann im Kopf umher.

 

Diese Fragen greifen Carola Kleinschmidt und Anne Otto in ihrem Buch „My Way“ auf. Sie haben die Lebensläufe und berufliche Laufbahnen unterschiedlichster Frauen untersucht und ihre jeweilige Lebenssituation und ihr Umfeld näher beleuchtet. Dazu zählen: Frauen, die mit ihren Kindern zuhause sind, berufstätige Mütter und Frauen die in den verschiedensten Branchen arbeiten, wie z.B. Marketing Referentin, Bürokauffrau, Malerin etc.

 

Für die eine bedeutet Erfolg ein gut gepolstertes Konto, ein schnelles Auto vor der Tür und ein schönes Haus zu haben. Die andere versteht darunter Anerkennung und Lob, für andere Frauen bedeutet dies aber auch, ihre gesetzten Ziele zu erreichen und Mutter zu sein. Erfolg bedeutet für jeden etwas anderes. Jede Frau für sich, interpretiert den Begriff „Erfolg“ unterschiedlich.

 

Kleine Übungen und Tipps runden die sehr gut geschriebene Lektüre ab und packen die Leserin da, wo sie sich gedanklich aufhält. Nämlich während die Autorinnen die verschiedenen Situationen der Frauen im Buch beleuchtet, fragt sich die Leserin,  wo ihre Stärken liegen und ob sie eher ein Karriere- oder ein Familientyp ist. Mit kleinen Selbsttests zeigen Kleinschmidt und Otto am Ende jedes Kapitels auf,  welche Interessen und Wünsche in jedem von uns stecken. Die Leserin wird zunächst zögern die Tests zu machen, doch diese helfen, einige Zweifel aus dem Weg zu räumen: Wohin geht mein Job? Kenne ich meine größten Stärken? Und ist mir Geld wirklich wichtig?

 

Die praxisnahen Beispiele erläutern für welchen Typ Frau welche Entscheidung und welche Handhabung ratsam wäre und wie sie ihr Ziel am besten erreicht. Frauen die Karriere und Kinder vereinen wollen, sollten wissen, dass der Kinderwunsch keine Karrierebremse darstellt. Mit den richtigen Entscheidungen und ein wenig Mut zur Extravaganz ist diese Hürde zu bewältigen.

 

Dieses Buch bietet eine Orientierungshilfe für jede Frau in jeder Lebenssituation und räumt mit eingestaubten Klischees auf, z.B. Heimchen am Herd oder Karriere und Familie gibt es nicht. Dabei gilt die Devise: Sich selbst treu zu bleiben und seinen Weg durch eigene Stärken und gesetzte Ziele zu erreichen.

 

 

Über die Autorinnen:


Carola Kleinschmidt und Anne Otto arbeiten zusammen in einem Hamburger Journalistenbüro.

Als freie Autorinnen schreiben sie regelmäßig Artikel über das Thema Beruf und Karriere u.a. für Brigitte, Brigitte balance, Emotion, Psychologie heute sowie für Karriere/Handelsblatt.

 

Anne Otto/ Carola Kleinschmidt

My Way – Wie Frauen erreichen, was wirklich zu Ihnen passt.

Eine Orientierungshilfe

ISBN 978-3-636-07241-2

mvg Verlag, München 2008


Anette Dowideit

Mein Job, mein Baby, mein Chef, mein Mann und ich – Überlebenstraining für berufstätige Mütter

 

Das Leben einer arbeitenden Mutter ist hart – aber eins ist gewiss: sie steht damit nicht alleine da. Es sind die Frauen, die lange vor der Schwangerschaft alle Aspekte ihres Lebens bis ins kleinste Detail genau geplant haben. Davon gibt es viele Frauen. Doch schnell müssen sie lernen, dass ihre Vorstellungen nicht mit der Realität übereinstimmen können: Sie werden Dank des Babys wenig schlafen, ihren Chef verfluchen, von ihren Männern enttäuscht sein und es selber niemanden so wirklich recht machen können.

 

Diesen Frauen widmet Anette Dowideit ihr Buch, jenen Frauen die sich zwischen einem anstrengenden Büro-Tag und Kleinkind-Frust bewegen. Ihr Buch soll sie aufmuntern, sie  daran erinnern, dass es vielen Müttern da draußen genauso geht.

 

Gegliedert wird das Buch in alphabetisch sortierte Stichwortregister. Dabei zählt die Autorin jede noch so denkbare Situation im Alltag einer berufstätigen Mutter auf: von „A“ wie „Abendtermine“ und „Abnehmen“ über „P“ wie „Pampers“, „Privatsphäre“ und „Personal“ bis hin zu „Z“ wie „Zielvereinbarung“ und „Zahnwehkügelchen“ – wird jede Alltagssituation analysiert. Bedingt durch die persönliche Ansprache und der „du“-Form fühlt sich die Leserin verstanden und gut aufgehoben, die Gliederung in Stichworten macht das Buch zudem leicht in kleinen Häppchen zu lesen. Geradezu geeignet für berufstätige Mütter, an die sich Dowideit gezielt richtet – und nicht an Frauen ohne Kinder.

 

Sie dürfen sich trotzdem darauf freuen, dass Dowideit die Interna der Mutterwelt mit viel Witz und Charme aufgeschrieben hat. Vorsicht – werdende Mütter könnten von dem Buch leicht abgeschreckt werden. Doch nach der Lektüre wissen auch sie: sie stehen nicht alleine da.

 

 

Die Autorin


Anette Dowideit ist Wirtschaftsjournalistin und Volkswirtin. Sie absolvierte die Kölner Journalistenschule für Politik und Wirtschaft und war 2005–2009 US-Korrespondentin für die „Welt“ und die „Welt am Sonntag“ in New York. Heute schreibt sie Reportagen und lebt mit ihrer Familie in Frankfurt/Main.

 

Anette Dowideit

Mein Job, mein Baby, mein Chef, mein Mann und ich

ISBN 978-3-280-05421-5

Orell Füssli Verlag, Zürich 2011

 

 


 

Peter Modler

Das Arroganz-Prinzip – So haben Frauen mehr Erfolg im Beruf

 

Arroganz gilt als Schmieröl für die Karriere von Männern. Warum greifen Frauen nicht zu diesem Hilfsmittel? Peter Modler empfiehlt den Leserinnen seines Buches “Das Arroganz-Prinzip” Arroganz nicht als Lebenshaltung sondern als Werkzeug im täglichen Umgang mit Männern anzuwenden. Er nutzt dabei seine Erfahrungen aus den zahlreichen Arroganz-Trainings, in denen Frauen unter seiner Anleitung Situationen aus ihrem Berufsleben nachspielen mit sogenannten “Sparringspartnern”.

 

Die Motivation von Modler: In seiner jahrelangen Tätigkeit hat er in zahlreichen Unternehmen erlebt,, wie das berufliche Potenzial von Frauen weder wahrgenommen noch unterstützt wird. Daher verrät er als Mann die Geheimnisse im Umgang mit seinen Geschlechtsgenossen. Diese, so vermutet Modler, haben es schlichtweg einfacher, unter sich zu bleiben.

 

Der Autor gibt handfeste Tipps, wie man sich als Frau durchsetzen könnte. Er zieht dafür zahlreiche Beispiele heran. So sprechen Männer nicht nur eine andere Sprache, sondern sie setzen auch eine andere Körpersprache ein. Und noch mehr: sie legen ein persönliches Revierverhalten an den Tag und benutzen Statussymbole. Mit welcher Haltung betritt man einen Konferenzraum? Wie verhält man sich in Konfliktsituationen? Eben nicht leise und mit gesenkten Kopf, wie es Frauen gerne tun, um nicht aufzufallen, sondern erhobenen Hauptes und voller Selbstvertrauen. Genau, wie ihre männlichen Kollegen, die Geschäftspartner mit einem festen Händedruck begrüßen, einen Kommentar zum neuen Dienstwagen abgeben und erwarten, dass man ihnen einen Kaffee reicht.

 

Modler schafft es anschaulich zu erklären worin der Unterschied in der Zusammenarbeit mit Männern liegt und was noch besser ist – was Frauen sich von ihren Kollegen abschauen können. Dabei berichtet auch aus dem reichen Fundus an Erfahrungen, die Modler aus seinen Trainings gesammelt hat. Bei der ein oder anderen Leserin dürfte das für einen “Aha-Effekt” sorgen.

 

Modler lässt keine Zweifel zu:  um in einer männerdominierten Geschäftswelt weiterzukommen, rät er den Frauen, sich in die Denkweise von Männern zu versetzen. Denn Frauen, denken, ja grübeln manchmal viel zu lange nach, wie ihre Worte beim Gegenüber ankommen. Männer haben dann bereits vergessen, was sie überhaupt gesagt und wem sie überhaupt zugehört haben.

 

Mit den Skills, Tipps und den Geboten kann sich die Leserin sicher sein: Sie wird zukünftig weder übersehen, noch überhört und schon gar nicht übergangen. Zahlreiche Beispiele sorgen dafür, dass sie “Arroganz” ganz situationsbezogen als Werkzeug nutzen kann, um im Berufsalltag weiter zu kommen.

 

Mit seinem Buch betritt Peter Modler kein Neuland. Vieles in seinen Ausführungen ist bekannt. Doch es sind gerade die einzelnen Fallbeispiele, in denen sich die Leserin oftmals wiedererkennt. Und vor allem Erklärungen und Tipps bekommt, wie sie in Zukunft mit ein wenig Arroganz definitiv weiterkommt. Wer in seinem Job oftmals frustriert über den männlichen Habitus ist, findet im Modlers Buch eine gute Anleitung darüber zukünftig erhobenen Hauptes aus Konfliktsituationen herauszugehen. Darüber hinaus ist das Buch eine amüsante Lektüre über die Tiefgründe der männlichen Kommunikation, einer Kommunikation, die zwar aus der Sicht einer Frau sehr einfach und schlicht, aber dennoch erfolgreich ist.

 

 

Der Autor


Dr. Peter Modler, Jahrgang 1955, studierte einige Semester Jura, promovierte in katholischer Theologie und machte eine Lehre als Zimmermann. Viele Jahre war er in Firmen der Medienbranche als Prokurist, Geschäftsführer und Unternehmer mit Personal- und Ergebnisverantwortung tätig; er arbeitete fünf Jahre war als Arbeitsrichter am Arbeitsgericht Freiburg. Seit 1998 leitet er eine Unternehmensberatung. Seit 2004 ist Modler Dozent an der Universität Freiburg und seit 2006 an der Hochschule Mannheim. Er ist der Erfinder des „Arroganz-Trainings®“.

 

 

Peter Modler

DAS ARROGANZ-PRINZIP

So haben Frauen mehr Erfolg im Beruf

ISBN: 978-3-8105-1294-9

Krüger Verlag, Frankfurt am Main 2009

 

 

 

 


 

Marianne Heiß

YES SHE CAN: Die Zukunft des Managements ist weiblich

 

YES

 

Das Einkommen der Frauen liegt auch heute noch knappe in Viertel unter dem der Männer. Und auch der Anteil von Frauen in Chefetagen ist erschreckend gering. OECD und Europäische Kommission sind davon überzeugt, dass mehr Frauen in Führungspositionen wirtschaftlich sinnvoll sind. Sie bescheinigen Frauen ein sorgfältigeres Abwägen der Entscheidungen mit einer Risikostreuung. Erfreulicherweise waren die Voraussetzungen für Frauen in Chefetagen noch nie so erfolgsversprechend. Denn qualifizierte Arbeitskräfte werden für die langfristige wirtschaftliche Entwicklung in Zukunft fehlen.

 

Marianne Heiß hat ein Buch über den „Zukunftsfaktor Frau“ geschrieben. Die Top-Managerin möchte darin die Wirtschaft aufrütteln, indem sie auf die Gefahren des demografischen Wandels hinweist. Die Frauenquote kann für Heiß allerdings nicht die Lösung sein. Ihr Zauberwort heißt Chancengleichheit und nicht Feminismus. „Es muss sich in den Köpfen etwas ändern und nicht auf dem Papier“, fordert die Autorin.

 

YES SHE CAN ist ein Buch für Frauen, die an die Spitze wollen und es auch ohne Frauenquoteschaffen können. Es ist aber auch ein Ratgeber für Unternehmen, die rechtzeitig die Gefahr erkennen, nur dann nachhaltig erfolgreich zu sein, wenn sie sich vor der Realität der zukünftigen wirtschaftlichen Herausforderungen nicht verschließen.

 

Marianne Heiß zeigt, dass es sich die Wirtschaft in Zukunft einfach nicht leisten kann, anspruchsvolle Management-Positionen nicht mit Frauen zu besetzen.

 

 

Die Autorin


Marianne Heiß, geboren1972, ist European Finance Directorder BBDO. Als Chief Financial Officer hat sie den Erfolgskurs der BBDO in Deutschland in den Jahren 2006 bis 2011 entscheidend mitgeprägt. Führungsverantwortung hat sie bereits in jungen Jahren übernommen. Mit 21 Jahren war sie die jüngste Betriebsbüroleiterin der Dorint AG. Mit 24 übernahm sie die Leitung des Finanz- und Rechnungswesens der SELLBYTEL, und damit begann ihr erfolgreicher Weg bei BBDO. Während des Studiums der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Unternehmensrechnung und Revision sowie Management, Organisations- und Personalberatung arbeitete sie als Finance Director bei PKP BBDO Wien.

 

Marianne Heiß

YES SHE CAN

Die Zukunft des Managements ist weiblich

ISBN: 978-3-86881-290-9

Redline Verlag, München 2011