Aktuell

9. August 2011

Ölgewinnung durch Sonnenenergie, Gewinneinbruch bei RWE

Sonnenenergie: Früher übernahm Gas die Aufgabe, doch nun verwende im Oman Ölproduzenten neuerdings Sonnenenergie – eine Sieben-Megawatt-Solaranlage erzeugt heißen Dampf, das dazu dient aus alten Ölfeldern die letzten Tropfen Öl zu pressen. blog.zeit.de/gruenegeschaefte/

 

RWE:  Nun ist es offiziell – der Niederländer Rolf Terium wird  ab Juli 2012 der Nachfolger von Jürgen Großmann an der RWE-Spitze. Zwei Aufsichtsräte sollen zuvor gedroht haben, ihren Rücktritt einzureichen, sollte sich ihr favorisierter Kandidat aus den Niederlangen nicht durchsetzen. Somit räumt Großmann seinen Platz etwas früher als geplant – sein Vertrag lief bis September 2012. Der Personalstreit endet pünktlich mit der Verkündung der RWE-Halbjahresbilanz: der Gewinn des zweitgrößten deutschen Energieversorgers bricht im ersten Halbjahr 2011 um 25 Prozent ein. stern.de, spiegel.de, faz.net, sueddeutsche.de, spiegel.de (Hintergrund), ftd.de (Gewinneinbruch)

6. August 2011

Teure Windkraft, Stellenabbau bei Eon, RWE

Windenergie: Ein erneuter Boom im Windenergie-Sektor könnte teuer für den Stromverbraucher werden, kommentiert die Frankfurter Rundschau. fr-online.de, handelsblatt.com

 

EON: Der Konzern aus Düsseldorf könnte wegen des Atomausstiegs 10.000 Stellen abbauen. Das wären 10 Prozent der gesamten Belegschaft. sueddeutsch.de, fr-online.de

 

EnBW: Der Konzern aus Baden-Württemberg möchte Stadtwerke gründen.wiwo.de, handelsblatt.com

 

RWE: Der Aufsichtsrat ist über den Nachfolger von Jürgen Großmann zerstritten. faz.net, handelsblatt.com

5. August 2011

Japan, First Solar

Japan: Die japanische Regierung trifft die ersten personellen Konsequenzen nach der Atomkatastrophe in Fukushima und entlässt die drei höchsten Atombeamten. handelsblatt.com, ftd.de

 

First Solar: Der US-Solarkonzern musste einen Gewinnrückgang hinnehmen. Die Firma senkt die Umsatzprognose und will an Investitionen sparen. Konzernchef Gillette sieht die Ursachen für diesen Knick in Europa. handelsblatt.com

4. August 2011

Blackstone, Gazproms Hilfe, neuer RWE-Chef

Grünen Forderungen: Die Öko-Partei fordert von der Bundesregierung, die alten AKW, die im Notfall wieder ans Netz gehen sollen, einen Sicherheitscheck zu unterziehen. fr-online.de

 

Schwächelnde Windenergie in den USA: Die installierte Windkraft-Kapazität in den USA ist 2010 im Vergleich zu 2009 nur um 25 Prozent gewachsen. Doch im ersten Quartal 2011 gingen mit 1100 Megawatt doppelt so viel Kapazität wie im ersten Quartal des VOrjahres ans Netz. blog.zeit.de/gruenegeschaefte/

 

Kohlekraft: Aus Sorge um die Stromversorgung in Deutschland, spricht sich die Bundesnetzagentur für den Erhalt von vier über 40 Jahre alte Kohlekraftwerke von Eon. Sie sollen länger am Netz bleiben. ftd.de

 

Energiewende: Wer sich beim Umbau der Energieversorgung in Deutschland von dem staatlich kontrollierten russischen Unternehmen Gazprom unter die Arme greifen lässt, ist naiv, kommentiert die FTD. Denn bei der Kooperation könnte viel schief gehen. ftd.de, fr-online.de

 

Windenergie: Der Investor Blackstone könnte  könnte zum Zugpferd für Deutschlands Offshore-Windmarkt werden. Der US-Finanzinvestor hat bereits 1,2 Milliarden Euro in das Projekt Windmeer, nahe bei Helgoland investiert, weitere Projekte in gleicher Höhe sollen folgen. ftd.de, spiegel.de, handelsblatt.com, fr-online.de, sueddeutsche.de

 

RWE: Der Nachfolger von Vorstandschef Jürgen Großmann soll der Holländer Peter Terium werden. Die Entscheidung sei überraschend, nach Meinung der Süddeutsche Zeitung. sueddeutsche.de, spiegel.de, handelsblatt.com

 

BP & CO: Das Rohstoff Öl wird knapp, die Konkurrenz mit staatlichen Ölgesellschaften wird härter und viele Förderländer sind obendrein von politischen Unruhen erschüttert: Das Geschäftsmodell der internationalen Ölgesellschaften steht auf dem Prüfstand. zeit.de

3. August 2011

Enel und die Verluste der Stromriesen

RWE, EON und CO: Die Energiewende zwingt die Stromriesen dazu, ihre Strategien auf den heimischen Markt zu überdenken. Sie denken sogar darüber nach, Niederlassungen in Deutschland zu schließen. welt.dehandelsblatt.com

 

Enel:  Was der größte italienische Energieversorger auf dem Heimatsmarkt nicht verdient hat, konnten die wachsenden Strompreise in Lateinamerika und Russland ausgleichen. handelsblatt.com

2. August 2011

RWE, EON und Porsche

Energiewende – Debatte: Der Ausstieg aus der Atomenergie binnen zehn Jahren ist realistisch. zeit.de

 

Porsche: Das Thema Effizienz ist für Porsche-Vorstand Forschung und Entwicklung, Wolfgang Hatz, ein großes Thema. Der Autobauer möchte mit seinem Hybridauto Panamera den Anschluß an die neue Zeit meistern. wiwo.de

 

RWE: Der Energieriese treibt den Verkauf von Konzerntöchtern und erwägt den Verkauf mehrerer kommunaler Stromversorger. Konzernchef Großmann muss Schulden in Milliardenhöhe abbauen. welt.de, handelsblatt.com, spiegel.de, fr-online.de

 

EON: Die Arbeitnehmer sind empört über die mögliche Schließung von Tochterfirmen. Der Konzern dementiert die Gerüchte nicht. fr-online.de, handelsblatt.com

1. August 2011

Audi, Nabucco, Linde

Energiewende: Audi-Chef Stadler glaubt an die Energie-Wende. Der Vorstandschef sieht den Abschied von der Atomkraft als Chance für die deutsche Industrie. handelsblatt.com

 

Nabucco-Pipeline: Russland liefert 34 Prozent des in der EU verbrauchten Gases. Nun möchte sich die Staatengemeinschaft von den russischen Quellen lösen und eine Pipeline von Aserbaidschan bis nach Wien bauen. Doch das Projekt könnte platzen. ZEIT Online

 

Steuern: Die Deutsche Energieagentur fordert, dass sich die Bundesregierung einigen sollte, wie Gebäudesanierungen steuerlich absetzbar sein könnten. Blog Grüne Geschäfte

 

Linde: Linde kooperiert mit US-Anlagenbauer Bechtel bei der Planung von Ethylen-Anlagen. Im wachsenden Markt für Schiefergas will sich der Gasespezialist dadurch in Nordamerika neue Geschäfte erschließen. handelsblatt.com

 

Baden-Württemberg: Die Beteiligung an der EnBW und die Forderung nach Kapital bringen den Großaktionär Baden-Württemberg in die Bredouille. Die Strategie von Konzernchef Villis trifft bei der grün-roten Regierung auf wenig Begeisterung. handelsblatt.com

 

Eon & RWE: Die Kernkraftwerksbetreiber senken die Kosten. Als Antwort auf den beschleunigten Atomausstieg reicht das nicht. Eon und RWE müssen sich nach der Energiewende strategisch neu ausrichten. Die Aktionäre sind bereits auf eine deutliche Ertragsverschlechterung vorbereitet. faz.net

28. Juli 2011

Algen, Windturbinen und die Nachfrage nach Ökostrom

Algen: Genmanipulierte Algen können Ethanol, Rohöl oder Dieselkraftstoff produzieren. Nach Angaben von US-Forscher könnte die Biospritausbeute bei einem Hektar Algenbecken 40-mal höher liegen als bei Energiemais. spiegel.de

 

MVV: Der Städtewerke-Verbund MVV investiert in ein Heizkraftwerk in Tschechien. Die Aktivitäten bei den erneuerbaren Energien sollen künftig zunehmen. handelsblatt.com

 

Windenergie: Der Bundesverband WindEnergie e.V. teilt mit, dass im ersten Halbjahr 20 Prozent mehr Windturbinen installiert wurde. wiwo.de, Bundesverband WindEnergie e.V. (Pressemeldung)

 

Frankreich: Nur zwölf Prozent der Energie wird in Frankreich von Wasserkraft produziert. Nun soll der Bereich privatisiert werden. faz.net

 

Energiewende: Um die Energiewende zu schaffen, muss der Strommix 2020 aus Sonnen- und Windenergie, aus Kohle und Gas bestehen. Das dürfte nach Berechnung der ZEIT das Klima so belasten wie die Stromproduktion des Jahres 1990. zeit.de

 

Stromverbrauch: Die Nachfrage nach Ökostrom ist wieder auf das Niveau vor der AKW-Katastrophe in Japan gefallen. welt.de

 

27. Juli 2011

Siemens, Energiesparlampe und die teure Energiewende

Siemens: Vorstandschef Peter Löscher wird für fünf weitere Jahre im Amt bleiben. Der Österreicher leitet seit 2007 den Technologiekonzern und hat ihn aus der Korruptionskrise geführt sowie den Ruf des Unternehmens verbessert. ftd.de, fr-online.de

 

Elektroauto: Carsharing mit strombetriebenen Autos ist en vogue – doch es fehlt nach wie vor an der notwendigen Infrastruktur. ftd.de

 

Energiesparlampe: Bald wird es nur noch Energiesparlampen geben. Nur wenige Verbraucher entsorgen richtig die neue Lampe. ftd.de

 

BP: Nach Veröffentlichung des Halbjahresberichts nährt der Konzernchef die Spekulationen, wonach das Unternehmen sich von seinen Raffinerie- und Tankstellengeschäft trennen könnte. faz.net

 

Energiewende: 2022 soll der letzte Atommeiler vom Netz gehen. Bis dahin müssen enorme Investitionssumen getätigt werden, um den Strombedarf in Deutschland zu decken. Volkswirte der staatlichen KfW-Bankengruppe gehen von einem Investitionsbedarf in Höhe von 250 Milliarden Euro aus. Der Atomausstieg wird teuer. handelsblatt.com

 

Wellenkraftwerk: Das erste kommerzielle Wellenkraftwerk geht im nordspanischen Mutriku ans Netz. Doch die Stromausbeute ist gering – das Werk produziert 300 Kilowatt Strom, gerade genug für 250 Haushalte. blog.zeit.de/gruenegeschaefte

 

26. Juli 2011

BP und Russen am Rhein

BP – Im vorigen Jahr machte BP im zweiten Quartal noch 17 Milliarden Miese. Nun hat der britische Ölkonzern das zweite Quartal mit einem Milliardengewinn abgeschlossen: er verdiente allein in drei Monaten ein Nettogewinn von 5,31 Milliarden Euro. ftd.de, handelsblatt.com

 

Düsseldorf – Der Energieversorger EnBW, der die Mehrheit an den Düsseldorfer Stadtwerken hält, möchte den russischen Energieunternehmen Novatek beim Bau eines Gaskraftswerkes in Düsseldorf mit ins Boot holen. Doch die Stadtvertreter sind von der Idee nicht sonderlich begeistert. wiwo.de

 

Venezuela – Warum das lateinamerikanische Land sein Erdölvorkommen, das zu den größten der Welt zählt, nicht fördern kann. Spiegel Online

 

Solarstrom-Förderung – Auch wenn der Staat künftig den Solarstrom weniger subventionieren wird, eine Anschaffung kann sich trotzdem rechnen. Tagesspiegel (via ZEIT Online)