Aktuell

18. Juli 2012

RWE, Centrotherm, Energiewende

RWE: Der Abbau von Arbeitsplätzen des Energieriesen RWE könnte noch drastischer ausfallen, als vorher angekündigt. Einem neuen Pressebericht zufolge sollen durch die Umlagerung ganzer Arbeitsbereiche wie Lohn- und Finanzbuchhaltung sowie Rechnungswesen in das Ausland Kosten eingespart werden. Betroffen seien mindestens 2.000 bis 5.000 Stellen. Die Gewerkschaft zeigte sich empört und brach sofort die Verhandlungen zum Kündigungsschutzvertrag ab. welt.de, spiegel.de

 

Centrotherm: Die Liste der Solarhersteller, die Pleite gehen wird immer länger: Nun musste der nächste deutsche Solar-Anlagenbauer Centrotherm Insolvenz anmelden. Betroffen seien rund 500 der knapp 1.400 Mitarbeiter, wobei die ausländischen und einige inländische Tochterunternehmen des schwäbischen Solarkonzerns vom Stellenabbau verschont bleiben sollen. Nachdem Centrotherm schon im vergangenen Jahr rote Zahlen geschrieben hatte, schloss man ein Werk und verschob 400 Stellen nach Asien. Mehr dazu lesen Sie hier: ftd.de


Energiewende: Nach den beiden Energiekonzernen RWE und E.on hat nun auch die deutsche Tochter des schwedischen Staatsunternehmens Vattenfall Beschwerde vor dem Bundesverfassungsgericht eingelegt. Grund für den Streit zwischen der Energiebranche und der Bundesregierung ist der Entzug der Betriebserlaubnis von Atomkraftwerken als Folge der Energiewende. Der Konzern verlangt eine angemessene Entschädigung hierfür. E.on schätzt den möglichen Schaden auf ca. acht Milliarden Euro. RWE und Vattenfall haben sich bezüglich der Höhe des Verdienstausfalls noch nicht geäußert. zeit.de

SIEgER-Award, Zuwanderung

SIEgER-Award: Die Karriere-Chancengleichheit für Frauen ist ein wichtiges Thema in ganz Deutschland geworden. Die Bayerische Staatsregierung vergab nun den „SIEgER“-Preis an drei bayerische Unternehmen für vorbildliches Engagement hinsichtlich der Chancengleichheit für Frauen in der Arbeitswelt. Mehr dazu finden Sie hier: career-women.org

 

Zuwanderung: Um dem voranschreitenden Mangel an Fachkräften in der Wissenschaft entgegen zu wirken, fordert die Bundesregierung die Entwicklung einer Willkommenskultur für internationale Fachkräfte. Doch oft werden Fachfrauen aus anderen Ländern durch kulturelle Unterschiede und sprachliche Hürden behindert. Das inter 3 Institut für Ressourcenmanagement entwickelt momentan eine Studie um die Integrationsprobleme von weiblichen Fachkräften darzustellen und erklärt, was die Gesellschaft tun kann, um internationalen Fachkräften die Eingliederung leichter zu gestalten. career-women.org

 

11. Juli 2012

Frauen-Business-Tag, Führung

Frauen-Business-Tag: Die IHK Köln veranstaltet am 25. September diesen Jahres zum ersten Mal einen Frauen-Business-Tag, an dem es Vorträge, Workshops und einen Marktplatz mit verschiedenen Berufsmöglichkeiten gibt. Zielgruppe sind sowohl Frauen, die wieder in das Berufsleben einsteigen wollen, als auch die, die im Berufsleben stehen. Mehr dazu erfahren Sie unter: career-women.org

 

Führung: Frauen sind im Hinblick auf Chefposten auf dem Vormarsch. Überall in Europa steigen die Zahlen der Frauen, die nicht nur Karriere machen wollen, sondern die auch auf die Chef-Etagen aufrücken. Doch gibt es Unterschiede im Führungsstil der Frauen von dem der männlichen Kollegen und wenn ja welche sind das? Mehr zu diesem Thema finden Sie hier: career-women.org

 

 

Energiewende, Ökostrom, Atomkraft

Energiewende: Nach einer Berechnung der Bundesnetzagentur wird der Ausbau der Stromtrassen im Zuge der Energiewende nun doch deutlich günstiger als vorher veranschlagt. Grund hierfür sind vorher mitberechnete Kosten, die allerdings auch ohne einen Atomausstieg angefallen wären. Mehr hierzu finden Sie unter: ftd.de, spiegel.de

 

Ökostrom: Die Subventionierung von Solarenergie wird heftig diskutiert: BASF-Vorstandsmitglied Harald Schwager fordert den Ausstieg aus der Solarförderung. Laut Schwager stünden der Ertrag und die Förderung von Solarstrom in keinem Verhältnis. Denn sechs Milliarden Euro steuert der Staat jährlich bei, wobei durch die Solaranlagen lediglich ca. vier Prozent der Versorgung gedeckt sind. handelsblatt.com

 

Atomkraft: Während der Start des finnischen Atomreaktors Olkiluoto 3 seit dem Jahr 2009 schon mehrmals verschoben wurde, erreichten die beiden Baufirmen Siemens und Areva nun einen Etappensieg über den Auftraggeber TVO: Laut Schiedsgericht sollen Zahlungen von ca. 100 Millionen Euro plus Zinsen vertragswidrig zurückgehalten worden sein. handelsblatt.com, ftd.de

 

Urlaubszeit, Umschulung, Dresscode

Urlaubszeit: Der Urlaub ist dazu gedacht sich zu erholen und etwas Abstand vom Alltag zu gewinnen. Einer Studie zufolge gelingt dies den deutschen Arbeitnehmern aber oft nicht. Rund die Hälfte aller Deutschen plant, im Urlaub ca. zwei bis drei Stunden täglich zu arbeiten. Warum die Urlauber immer seltener richtig abschalten können, liegt auf der Hand: Die Entwicklung der Kommunikation durch Smartphones, Netbooks und anderen internetfähigen Geräten lässt sie ständig erreichbar sein. handelsblatt.com, ftd.de

 

Umschulung: In letzter Zeit hört man immer wieder, dass es in Deutschland zu wenig Kindergarten- und KiTa-Plätze gibt, was an einem Erzieher-Mangel liegt. Doch dem will Bundesarbeitsministerin Ursula von der Leyen nun allerdings entgegenwirken, indem sie zwei Probleme auf einmal löst. Laut dem Plan des Arbeitsministeriums sollen möglichst viele der vor kurzem entlassenen Schlecker-Mitarbeiter zu Erziehern umgeschult werden. faz.net

 

Dresscode: Die Temperaturen steigen wieder und die Hosen und Röcke werden kürzer. Dies gilt allerdings nicht im Büro! Wer sich hier kein Mode-Fauxpas leisten möchte, sollte dringend darauf verzichten Beine zu zeigen. Auch Frauen sollten unter Röcken immer Strumpfhosen tragen. Grundsätzlich gilt: so wenig Haut zeigen wie möglich. Achten Sie lieber darauf leichte Stoffe wie zum Beispiel Baumwolle zu tragen, als Kleidungsstücke wegzulassen. sueddeutsche.de

4. Juli 2012

Lebenslauf, Pendler

Lebenslauf: Viele Schlüsselkompetenzen und positiv aussehende Stichwörter können Ihre Bewerbung und Ihren Lebenslauf in ein besseres Licht rücken. Man sollte es allerdings nicht übertreiben mit den Verschönerungen: Lügen und ausgesparte, negative Details entlarven viele Personaler ganz schnell. Worauf Sie bei Ihrer Bewerbung achten müssen, um nicht gleich aussortiert zu werden lesen Sie hier: careerbuilder.de


Pendeln: Immer mehr Konzerne fordern Flexibilität und Mobilität von ihren Mitarbeitern. Diese Voraussetzungen fordern nun ihren Preis: Laut dem Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse leiden Pendler deutlich häufiger an Depressionen und anderen psychischen Beschwerden. So soll durch zwei bis drei Stunden Arbeitsweg die Erholungsphase zu stark eingeschränkt sein. ftd.de

Q-Cells, Stromautobahn

Q-Cells: Trotz des nun laufenden Insolvenz-Verfahrens des Solarkonzerns Q-Cells sind keine Mitarbeiterentlassungen geplant und damit ca.1300 Arbeitsplätze gerettet. Grund hierfür sind die drohenden Subventionskürzungen, weshalb viele Menschen noch eine Solaranlage kaufen, bevor die staatliche Förderung sinkt. handelsblatt.de, ftd.de


Stromautobahn: In Norddeutschland entstehen immer mehr Windkraftanlagen. Doch der gut subventionierte Ökostrom kommt in Süddeutschland gar nicht an, weil die Netze hoffnungslos überlastet sind. Nun haben Experten eine scheinbar geniale Lösung gefunden: Sie wollen die flächendeckende Stromversorgung über Bahntrassen laufen lassen. Der Strom soll durch das Schienennetz der Deutschen Bahn in ganz Deutschland verbreitet werden. Warum die Zahl der Kritiker dieser Methode allerdings stetig wächst lesen Sie hier: welt.de

Fehleranalyse, Karrierestrategie, Werberollen

Fehleranalyse: Jeder Mensch macht Fehler. Doch die Umgehensweise damit ist unterschiedlich. Während Männer Fehler oft schnell hinter sich lassen und sich einem neuen Projekt widmen, hängt den Frauen oft das schlechte Gewissen nach. Sie wollen ihre Leistung steigern und besonders fleißig und kompetent wirken. Doch laut Sigrid Meuselbach, Expertin für Frauen in Führungspositionen ist genau dieser Ehrgeiz die falsche Lösung. Chefs deren Mitarbeiter im Hintergrund wirklich gute Arbeit leisten schmücken sich oft selbst mit den Erfolgen und denken deswegen gar nicht daran die Mitarbeiter zu befördern. career-women.org


Karrierestrategie: Über die Aufstiegschancen von Frauen in Wirtschaftsunternehmen wird zurzeit viel diskutiert. Viele große Firmen haben diese Diskussion zum Anlass genommen, ihre innerbetrieblichen Abläufe und die Firmenpolitik zu überdenken. Doch viele Kritiker behaupten, dass die meisten Frauen einfach nicht den gleichen Karrierewillen entwickeln wie Männer. Forschungsergebnisse der ISF München und der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen/Nürnberg zeigen nun: Frauen wollen Karriere machen, wenn die Bedingungen stimmen. career-women.org


Werberollen: In den 50er und 60er Jahren waren die Werberollen von Mann und Frau klar definiert: Während Sie sich um die Familie, das Essen und den Haushalt kümmert, wird Er meist als Chef, Handwerker oder Mechaniker dargestellt. Doch wie haben sich diese Stereotypen bis heute eigentlich verändert? Laut einem Forschungsteam der Hochschule Bochum haben sich die Rollen zwar stark angeglichen, aber von einer Gleichstellung kann trotzdem nicht die Rede sein. So sind Familienväter ein sehr beliebtes Motiv, während handwerklich arbeitende Frauen in Werbungen immer noch die Ausnahme sind. career-women.org

29. Juni 2012

Jobprägung, Beziehungen, Motivation

Jobprägung: Sagt der Beruf etwas über die Persönlichkeit aus? Darf man den Wissenschaftlern der Universität Bremen glauben, so ist die Berufswahl absolut kein Zufall. Das Institut für empirische und angewandte Soziologie der Universität Bremen hat in Zusammenarbeit mit der Partneragentur Parship ca. 3.900 Datensätze der Partnervermittlung ausgewertet und ist zu dem Schluss gekommen, dass man häufig von der Persönlichkeit auf den Beruf der Probanden schließen konnte und umgekehrt. Welche Charaktertypen welche Berufe wählen, lesen Sie unter: karrierebibel.de

 

Beziehungen: Immer wieder werden Jobs an Bekannte, Freunde oder frühere Kollegen vergeben. Um diese Tatsache für sich zu nutzen, empfiehlt es sich, ein Vitamin-B Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. Weitere gute Gründe, sich diese Mühe zu machen und Tipps zur Pflege von Kontakten, finden Sie hier: karrierebibel.de

 

Motivation: Zuckerbrot oder Peitsche? Forscher der Michigan State University bestätigten mit einem Test, bei dem Probanden beiden Szenarien unterstanden die Annahme, dass Belohnungen die Arbeitnehmer meist besser motivieren als Strafen. Allerdings raten Experten zur Vorsicht: Die Belohnung vor Augen zu haben, kann auch zur Verlustangst führen und lähmen. Mehr unter: karrierebibel.de

 

Energiewende, Wüstenenergie, Stromlieferanten

Energiewende: Der Strom aus unseren Steckdosen wird immer grüner! In 2011 wurden mehr Ökostromanlagen als Kohlekraftwerke gebaut. So würde die dadurch erzeugte Energie ausreichen, um die Kapazität von 400 Atomkraftwerken aufzuwiegen. Dazu passt, dass die Bundesregierung nun beschlossen hat, den Solaranlagen-Nutzern entgegenzukommen und die Förderungskürzung für Solaranlagen deutlich milder ausfallen zu lassen. focus.de, ftd.de

 

Wüstenenergie: In Nordafrika werden zurzeit riesige Windparks, Solaranlagen und Stromtrassen gebaut. Laut der Desertec-Industrie-Initiative könnte Europa mit der dadurch erzeugten Wüstenenergie seine Stromkosten um rund 40 Prozent senken. Hinter der Initiative stehen große Stromkonzerne wie E.on, RWE und Siemens. welt.de

 

Stromlieferanten: RWE startet gegen alle Trends die Stärkung des Solargeschäfts. Um hier Fuß zu fassen, will man bisher weitestgehend verschwendete Ressourcen nutzen und Photovoltaik-Anlagen auf Dächern von Supermärkten, Möbelhäusern und Lagerhallen installieren. Ziel ist es, durch diese Methode bis Ende des Jahres die Leistung eines großen Kohlekraftwerksblocks zu erreichen. ftd.de