Aktuell

23. Mai 2012

Frauenquote, Kündigung, Karriere

Frauenquote: Laut einer aktuellen Kienbaum-Studie wurde die Frauenquote in Deutschland, die bei 30 bis 40 Prozent liegen soll, nicht erreicht. Der Anteil der Frauen in Führungspositionen liegt bei knapp 25 Prozent und unterliegt damit den politischen Vorgaben. Weiterhin liegen Frauen in leitenden Positionen in der Minderheit. Die Frauenquote unterscheidet sich jedoch in verschiedenen Berufsgruppen deutlich. career-women.org, haufe.de

 

Kündigung: Nach der Elternzeit entscheiden sich viele Frauen nicht in den alten Job zurück zu kehren. Doch entscheidet man sich für einen Wechsel des Arbeitgebers, so stellt sich schnell die Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt zu kündigen? Wie Sie am besten vorgehen, lesen Sie hier: sueddeutsche.de

 

Karriere: Um Frauen und ihre Chancen auf eine erfolgreiche Karriere zu fördern, müssen die Aufgaben im Job herausfordernd und komplex gestaltet werden. Laut den Ergebnissen eines Forschungsprojekts der Universitäten Hamburg und Leipzig reicht ein flexibles Arbeitsmodell allein nicht aus. haufe.de

 

 

E.on, Strafzölle, Parain

E.on: Der Energiekonzern E.on hat jetzt sein Erdgasnetz an Finanzinvestoren um die australische Investmentbank Macquarie verkauft. Eine stolze Summe von 3.2 Milliarden Euro brachte der Verkauf dem größten Energieunternehmen Deutschlands ein. Unter der Leitung der Macquarie-Bank sind unter anderem Investoren aus Kanada und Abu Dhabi, aber auch die deutsche Versicherung Münchener Rück und ihre Tochter Ergo beteiligt. handelsblatt.com, spiegel.de

 

Strafzölle: China ist zu dem größten Konkurrenten in der Solarbranche für Deutschland und die USA aufgrund von Dumpingpreisen geworden. Die Reaktion des US-Wirtschaftsministeriums: Einführung von hohen Strafzöllen von 31 bis zu 250 Prozent. Damit müssen chinesische Solarunternehmen jetzt bei Importen rechnen. Deutsche Solarfirmen können von der Maßnahme profitieren. sueddeutsche.de, welt.de, spiegel.de

 

Parain: Der nächste deutsche Solartechnologie-Hersteller Parain aus Niedersachsen meldete Insolvenz an. Der bekannte Geschäftsführer von Parain war Hans-Martin Rüter, Gründer und jahrelanger Chef des Solarkonzerns Conergy. Vor der Insolvenzbeantragung distanzierte sich Hans-Martin Rüter von der Geschäftsführung. ftd.de

 

Stress, Vorstellungsgespräch, Team-Potenzial

Stress: Der Terminkalender ist prall gefüllt, Projekte nähern sich den Abgabeterminen, und gleichzeitig liegen Präsentationen zur Fertigstellung auf dem Tisch. Viele Faktoren, die zu Stress im Job führen. Doch jeder Mensch hat ein unterschiedliches Stressempfinden. Wie Sie herausfinden unter welcher Art von Stress Sie leiden, welche Faktoren dazu führen, wie Sie diese bekämpfen und vermeiden, lesen Sie hier: karrierebibel.de

 

Vorstellungsgespräch: Direkt nach einem Vorstellungsgespräch reflektiert der Bewerber, ob das Gespräch gut oder schlecht verlaufen ist und schätzt unmittelbar danach seine Chancen auf den Job ein. Doch viel zu oft legt der Bewerber den Schwerpunkt auf die Dinge, die negativ gelaufen sind. Dabei gibt es häufig positive Anzeichen im Bewerbungsgespräch, an denen man sich zur besseren Einschätzung orientieren kann. careerbuilder.de

 

Team-Potenzial: Wenn sich die Mitarbeiter in einem Team gut verstehen und zusammen viel Spaß bei der Arbeit haben, heißt es nicht automatisch, dass sie effektiv und effizient zusammen arbeiten. Wichtig ist die Leitung des Vorgesetzten unter dem jedes Team steht. Es hängt viel vom Chef ab, ob ein Team auch produktiv ist. Welche weiteren Eigenschaften dazu gehören, lesen Sie hier: karrierebibel.de

 

 

 

 

 

16. Mai 2012

Karriere, Selbstständigkeit, Konkurrenz unter Frauen

Karriere: Nach dem Mutterschutz ist es für viele Frauen schwer einen neuen Job zu bekommen. Viele Mütter befürchten, dass sie keine Chancen mehr auf dem Arbeitsmarkt haben. Eine Absage nach der anderen ist das frustrierende Ergebnis. Der Grund für die Entscheidung der Personaler liegt weniger in der Unflexibilität oder Qualifikation der Bewerberinnen sondern in den lückenhaften und mangelnden Branchenkenntnissen, die während ihrer Auszeit entstanden sind. companize.com

 

Selbstständigkeit: Die Idee der Selbstständigkeit ist für Frauen mit Kindern und Familie durchaus interessant. Denn wer selbstständig ist, kann auch frei entscheiden wann und wie viel er arbeiten möchte. Doch gerade der familienfreundliche Gedanke kann zu Teilzeit-Selbstständigkeit verleiten und damit fällt der Verdienst deutlich kürzer aus. spiegel.de

 

Konkurrenz unter Frauen: Eine Studie hat jetzt ergeben, dass die Konkurrenz unter Frauen im Büroalltag groß sein kann. Und zwar dann, wenn die sozialen Kompetenzen der Kolleginnen stärker sind als die eigenen. Kommt die Kollegin also bei den anderen Mitarbeitern gut an, kann es zur Folge haben, dass die Stimmung im Team darunter leidet. Doch auch Männer reagieren eifersüchtig. Welche Auswirkungen es auf die Büroatmosphäre hat, lesen Sie hier: karrierebibel.de, wiwo.de

 

 

 

Sovello, Solarförderung, Strompreise

Sovello: Ein weiteres Solarunternehmen reiht sich in die Pleitewelle ein. Sovello aus Sachsen-Anhalt mit 1.200 Mitarbeitern stellt seinen Insolvenzantrag in Eigenverantwortung. Der Solarhersteller mit Sitz in Bitterfeld-Wolfen ist ein unmittelbarer Nachbar von Q-Cells, dem Solarlieferanten der erst kürzlich insolvent ging. Der Grund für die Zahlungsunfähigkeit vieler Solargiganten: Die Konkurrenz in China und die Förderkürzungen. ftd.de, handelsblatt.com, sueddeutsche.de, welt.de

 

Solarförderung: Das Bundesumweltministerium stellt zusätzliche Millionen zur Verfügung für die Forschung und Entwicklung technischer Solareinrichtungen. Auch stellt das Ministerium die Pläne zur Kürzung der Solarförderung erstmals bei Seite. Nach mehreren Pleiten von Solarunternehmen wie Solon, Q-Cells, First Solar und der jüngsten Insolvenz von Sovello müssen laut Regierung hilfreiche Kompromisse gefunden werden. handelsblatt.com, focus.de, faz.net

 

Strompreise: Eine Studie belegt, dass die Strompreise bis zum Jahr 2025 um ca. 70 Prozent ansteigen. Bereits heute zahlen die Deutschen die höchsten Strompreise innerhalb der EU. Die Gründe dafür sind die Energiewende und der Atomkraft-Ausstieg. Die Folgen sind hohe Kosten durch den Ausbau erneuerbarer Energien und die Stromnetzverbreitung. welt.de, focus.de

 

 

 

Feedback-Gespräch, Zeugnis, Facebook

Feedback-Gespräch: Ein persönliches Feedback fördert die persönliche Entwicklung und dient zur Fehlerverbesserung. Doch oft kommen die Feedbackgespräche zwischen Mitarbeitern und Vorgesetzten zu kurz oder liegen länger zurück. Wen und wie man aus der eigenen Initiative heraus nach einem Feedback fragen sollte, lesen Sie hier: karrierebibel.de

 

Zeugnis: Vom Praktikanten bis zum langjährigen Mitarbeiter hat jeder einen Anspruch auf ein anständiges Arbeitszeugnis nach seinem Beschäftigungsverhältnis im Unternehmen. Doch viele Vorgesetzte haben keine Zeit und keine Lust ein aussagekräftiges Zeugnis zu formulieren und geben diese Aufgabe oft an Dritte oder an den jeweiligen Mitarbeiter weiter. sueddeutsche.de

 

Facebook: Diverse Online-Jobbörsen existieren bereits auf dem Markt, auf die Bewerber bei ihrer Jobsuche zugreifen. Doch jetzt kommen auch soziale Netzwerke insbesondere Facebook als potenzielle Recruiting-Instrumente in Frage. Denn vor allem Schüler greifen auf der Suche nach Lehrstellen vermehrt auf Facebook zu. Darauf müssen in erster Linie die Unternehmen schnell reagieren. ftd.de

 

9. Mai 2012

Karriere, Kinderbetreuung, Mehr Einsatz für Frauen, Netzwerk

Karriere: Die Tatsache Karriere und Kindererziehung miteinander zu verbinden ist für viele Mütter eine schwere Entscheidung. Viele Frauen stehen in einem inneren Konflikt ob und wie viel Zeit sie dem Berufsleben, den individuellen Zielen und wie viel der Kindererziehung widmen. Hinzu kommt der gesellschaftliche Druck, neben Emanzipation und Frauenquote, sich gegenüber Dritten rechtfertigen zu müssen. career-women.org

 

Kinderbetreuung: Der Plan, dass ab Sommer 2013 jedes Kind unter drei Jahren ein Recht auf einen Platz in der Kita hat, steht fest. Die Umsetzung scheint schwieriger zu sein. Bis dahin sollen laut Familienministerin Kristina Schröder Tagesmütter in der Kinderbetreuung Abhilfe schaffen und die Kindertagesstätten entlasten. ftd.de

 

Mehr Einsatz für Frauen: Die Frauenquote beschäftigt immer noch deutsche Unternehmen. Maßnahmen für Frauen müssen integriert werden, um die Anzahl der Frauen in Führungspositionen zu steigern. Ergebnisse eines Forschungsprojekts haben jetzt gezeigt, dass flexible Arbeitsmodelle nicht ausreichen. career-women.org

 

Netzwerk: Der berufliche Austausch im Netz ist längst kein Bewerbungsgeheimnis mehr. Im Gegenteil, denn Netzwerken gehört zur Karriere und der Jobsuche dazu. Ein bekanntes Netzwerk für Frauen „webgrrls.de“ feiert jetzt 15-jährigen Jubiläumsevent in München. Das Frauennetzwerk dient zum gegenseitigen Austausch und Unterstützung weiblicher Fach- und Führungskräfte. careerbuilder.de

Stromnetz, First Solar, Kraftwerke, E.on

Stromnetz: Der Ausbau des deutschen Stromnetzes kommt nur schleppend voran. Von 2000 geplanten Kilometern sind erst rund 200 umgesetzt, weniger als 100 davon tatsächlich in Betrieb. Für Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, eine besorgniserregende langsame Entwicklung. So mussten die Fahrpläne für den Bau der als vorrangig eingestuften Leitungen schon um ein bis zwei Jahre verschoben werden. Man habe zwischen Dezember 2011 und März 2012 sogar schon drei Mal auf die so genannte „Kaltreserve“ zurückgreifen müssen. Für die Kraftwerke, die vor der Aussortierung stehen im Zweifel zur Verfügung stehen sollen. focus.de, spiegel.de, faz.net

 

First Solar: Die Solarbranche kriselt. Nachdem schon Firmen wie Q-Cells und Solon in die Pleite gegangen sind, meldet nun auch der Solarmodulbauer First Solar einen Fehlbetrag im ersten Quartal von fast 450 Mio Euro. Grund dafür sei, laut First Solar, der Preisverfall für Solarmodule. ftd.de, spiegel.de

 

Kraftwerke: Die Umstellung von Atom- auf Alternativenergie steckt in der Klemme. Während die Energiepreise durch erneuerbare Energien in die Höhe schnellen, will niemand die neuen Kraftwerke bauen, die die Atommeiler ablösen sollen. Windkraft- und Photovoltaikanlagen werden von Politikern bevorzugt, doch dadurch, dass diese nur bei entsprechendem Wetter Strom liefern, werden Gas- und Kohlekraftwerke nicht nur unrentabler, sondern auch unumgänglich. ftd.de, welt.de, handelsblatt.com

 

E.on: Nach einem schwachen Jahr und Verlusten in Höhe von rund 2,2 Milliarden Euro rechnet E.on nun mit positiven Quartalszahlen. Im Vergleich zu 3,5 Milliarden Euro aus dem vergangen Jahr, sind es diesjährig 3,8 Milliarden vor allen Abzügen. Ein Unternehmenssprecher kritisierte zudem die Umsetzung der Energiewende: „Was wir brauchen, sind klare Regeln für den Offshore-Windkraftausbau und eine klare Unterstützung für Gaskraftwerke.” spiegel.de

Arbeitsalltag, Lebenslauf, PowerPoint

Arbeitsalltag: Der Arbeitsalltag vieler Führungskräfte wird dank digitaler Technik vereinfacht. Durch moderne Tablets werden lästige Papierstapel abgelöst. Der Vorteil für viele Führungskräfte ist ein leichterer Aktenkoffer und ein größerer Unternehmensüberblick. Die flachen Rechner werden somit vermehrt in den Berufsalltag integriert. Immer mehr Unternehmen statten ihre Mitarbeiter mit Tablets aus, um ihnen den Berufsalltag zu vereinfachen. ftd.de

 

Lebenslauf: Wer bereits in einem Unternehmen gekündigt hat oder gekündigt wurde, hat es nicht leicht bei der neuen Jobsuche. Denn das Wort „gekündigt“ macht sich in keinem Lebenslauf gut und schreckt viele Personaler ab. Doch diesen Abschnitt im Lebenslauf zu vertuschen und mit Lügen zu verschleiern ist keine Option. Wie sie das Problem vermeiden und ihren Lebenslauf mit ein paar Tricks und Tipps auf Vordermann bringen, lesen sie hier. karrierebibel.de

 

PowerPoint: Die Standard-Bewerbung ist alt bewährt. Doch leider hebt man sich mit dem traditionellen Weg kaum von der Masse der Arbeitssuchenden ab. Eine neue Variante der Bewerbung ist die Präsentation der eigenen Person, wie zum Beispiel mit Hilfe von PowerPoint. Hierbei gibt es mehrere Möglichkeiten der Einbettung von Präsentationen in die Bewerbung. karrierebibel.de

2. Mai 2012

Siemens, Windenergie, Biogas

Siemens: Der Energiekonzern Siemens muss seine Gewinnprognose deutlich revidieren. Die Geschäftsführung veröffentlichte nun in 2011/12 einen Gewinn von 5,2 bis 5,4 Mrd. Euro, 600 bis 800 Mio. Euro weniger als erwartet. Als Gründe für die deutliche Verfehlung der Prognose gelten in Branchenkreisen Verzögerungen bei der Fertigstellung von Offshore-Windparks und die Umstellung durch die Energiewende. ftd.de, faz.net

 

Windenergie: Um weiter auf Ökostrom umzurüsten, erklärt sich die Branche nun bereit, den Netzausbau für Windanlagen in Eigenregie zu übernehmen. Eine vom Verband in Auftrag gegebene Studie der Beratungsfirma Ecofys deckte Einsparpotenziale und eine mögliche Beschleunigung des Netzausbaus durch die Einspeisung eigener Netze der Anlagenbetreuer auf. Nun ist man auf Seiten der Firmen bereit, sich unter der Voraussetzung politischer Planungssicherheit selber einzuschalten. ftd.de, zeit.de, handelsblatt.com

 

Biogas: Laut Expertenmeinungen könnte Biogas in der Zukunft einen großen Teil des Erdgases ersetzen. Rund 20 Millionen Tonnen Lebensmittel wandern in Deutschland jedes Jahr in den Müll. Daraus entsteht Biogas, welches meistens zur Stromgewinnung genutzt wird. Doch seit einigen Jahren ersetzt es auch vermehrt das Erdgas. Nach Schätzung von der Dena (Deutsche Energie-Agentur) gibt es schon mehr als 100 Biogas-Einspeiseanlagen in Deutschland. Bis 2030 könnten laut Dena sogar ca. 10% des deutschen Gases aus Biomasse gewonnen werden. zeit.de