Energiemarkt

Energiemarkt

Energiemarkt

13. September 2011

Frankreich, Helgoland, Finnland

Akw-Zwischenfall in Frankreich: Ein Mensch ist bei einem Brand im südfranzösischen Atomkraftwerk Marcoule ums Leben gekommen. Außerhalb der Anlage ist keine Freisetzung von Radioaktivität gemessen worden. handelsblatt.com

 

Helgoland: Von der Nordseeinsel sollen zukünftig drei Offshore-Windparks betrieben werden. handelsblatt.com

 

Nordex: Der Windturbinenbauer plant, seine Geschäfte in Polen und Rumänien auszubauen. Handelsblatt, Seite 26

 

Google: Der Internetkonzern baut ein altes Werk vom Papierhersteller Stora in Finnland zu einer Server-Farm um. Weil es dort kalt ist, sollen so die Kosten für die Kühlung gesenkt werden. Handelsblatt, Seite 31

 

Energiewende: Der Vorstandsmitglied der Allianz SE, Paul Achleitner, fordert, dass die Investitionshürden bei der Finanzierung der Energiewende abgeschafft werden. Handelsblatt Seite 56

 

Vattenfall: Der Chef des schwedischen Energiekonzerns spricht von einer Investition von 150 bis 200 Millionen Euro, die für die Energiewende in den kommenden Jahren notwendig sei. handelsblatt.com , focus.de

 

Strommarkt: Nur an wenigen Tagen lohnt es sich für Betreiber von Gaskraftwerken ihre Anlagen laufen zu lassen – die erneuerbaren Energien senken zunehmend den Preis für Strom und damit die Anreize, Gaskraftwerke zu betreiben. ftd.de

31. August 2011

Solarstrom, Energiemarkt, Klimaziele

Kosten der Solarenergie: Der Strom aus Photovoltaikanlagen war bisher sehr teuer, bis zu 100 Milliarden Euro zahlten die deutschen Verbraucher dafür. Weil die Kosten aber künftig sinken werden, sollten auch die Subventionen runter gehen, kommentiert fr-online.de. Trotz der enormen Summen, die die Stromverbraucher für Photovoltaik bis jetzt gezahlt haben, ist es auffällig, wie schlecht es der deutschen Solarindustrie geht, meint faz.net.

 

Deutscher Energiemarkt: Die Stromanteile von Eon, Vattenfall, RWE und EnBW könnten im nächsten Jahr unter 50 Prozent fallen. welt.de

 

Kaltreserve: Die Bundesnetzagentur wird keine Atomkraftwerke als Kaltreserve in Bereitschaft halten. Stattdessen sollen Kohlkraftwerke für mögliche Stromengpässe als Reserve bereitstehen. ftd.de, handelsblatt.com, welt.de

 

Erdöl: Amerikaner und Russen planen eine gemeinsame Ausbeute der Vorkommen in der Arktis. Die Unternehmen Exxon und Rosneft haben dazu einen Vertrag unterschrieben. spiegel.de

 

Klimaziele: Die Bundesregierung verabschiedet sich von ihrem geplanten Klimaschutzgesetz. welt.de

16. August 2011

Über uns

Powerfrauennetz: Ihre Plattform

Persönlichkeit, Kreativität, Tatkraft

 

Der Energiesektor ist der Antrieb der europäischen Wirtschaft; Leistungsträger und Technologiezentrum in einem. Der Energiesektor ist auch ein polarisierender Sektor im Kreuzfeuer öffentlicher Debatten. Nicht zuletzt, weil er die Gegenwart aktiv mitgestaltet und die Zukunft nachhaltig prägen wird. Um dieser Verantwortung gerecht zu werden, darf das Wichtigste nicht vergessen werden: Der Mensch.


Hier setzt das Powerfrauennetz an. Wir schaffen für Frauen in technischen Berufen der Energiebranche ein zentrales Portal: Eine Plattform, um sich zu informieren, in Verbindung zu treten und sich auszutauschen.


Denn wir wissen, dass Dialoge die Basis für ein gesundes und funktionierendes Netzwerk bilden. Aus dem Nebeneinander wird das Miteinander, erst daraus resultiert ein Netzwerk gegenseitiger Unterstützung in beruflichen und fachspezifischen Fragen.

 

 





Damit Sie stets auf dem Laufenden bleiben, versorgen wir Sie unter Aktuell mit täglich aktualisierten und branchenspezifischen Nachrichten und Hintergrundinformationen. Außerdem finden Sie im Powerfrauennetz Karriere Karrieretipps und Nützliches rund um den Spagat zwischen Familien- und Berufsleben.


Zusätzlich bietet Ihnen das Powerfrauennetz eine internationale Jobbörse mit Stellen maßgebender Unternehmen der Energiebranche. Egal ob Sie eine Berufseinsteigerin sind oder sich bereits als eine Fach- und Führungskraft in der Branche etabliert haben – finden Sie in der Powerfrauennetz Jobbörse Ihren Wunschjob!

 


Unser Kooperationspartner



NewsiRegelmäßig informiert mit dem Powerfrauennetz-Newsletter!


Möchten Sie alle zwei Tage über Stellenausschreibungen im Energiesektor, akutelle Trends und Nachrichten informiert werden?


Dann abonnieren Sie unseren Newsletter!



Xing


Treten Sie in unsere Xing-Gruppe Powerfrauennetz ein und diskutieren Sie mit uns!



 

Das Powerfrauennetz empfiehlt:

 

MINT

 




Das Powerfrauennetz wurde im August 2011 gelauncht und wird von der Zamcom GmbH in Köln betrieben.

 

Kontakt:

ZAMCOM GmbH

Eupener Straße 159

50933 Köln

Tel.: 0221/179 193 0

E-mail