Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

Eon

21. März 2012

Eon, Energiewende

Eon: Der Atomverzicht, die Energiewende und Fehler in der Wirtschaftspolitik führten dazu, dass der Konzern im letzten Jahr mehrere Milliarden Euro verlor. Eon ist nur ein Beispiel dafür, wie schwierig die Lage der Energieversorger ist und wie groß ihre Sorgen geworden sind. ftd.de, handelsblatt.com, welt.de, faz.net

 

Energiekonzerne: Schwierige Zeiten lasten auf deutschen Versorgungsunternehmen. Atomausstieg, Abschreibungen, Umbaukosten und viele andere Probleme sorgten für drastische Aktienverluste. Jetzt blicken die Konzerne nach vorne und ergreifen neue Chancen. ftd.de

 

Energiewende: Die Solarförderung wurde um bis zu 30 Prozent gekürzt. Anfänglich erschien die Kürzung von Subventionen für Politiker und Betreiber ein großes Problem darzustellen. Doch die Angst seitens der Betreiber war unbegründet. Denn der Solarenergiemarkt ist trotz Kürzungen weiterhin erfolgreich. ftd.de, handelsblatt.com, faz.net

 

 

 

 

16. Dezember 2011

Solon, Areva, Eon

Solon: Der Berliner Solarmodulproduzent hat Insolvenz angemeldet. Im laufenden Jahr hat Solon einen Verlust von 400 Millionen Euro erlitten. Das Unternehmen ist damit die erste prominente Pleite in der deutschen Solarlandschaft, die durch die Konkurrenz aus China verursacht wurde. blog.zeit.de/gruenegeschaefte, handelsblatt.com. EU-Energiekommissar Günther Oettinger sieht ein Ende beim Wachstum der deutschen Solarindustrie. Subventionen lehnt er ab. welt.de

 

Areva: Der französische AKW-Betreiber legt ein Sparprogramm auf, in Deutschland könnten bis zu1500 Mitarbeiter ihren Arbeitsplatz verlieren. Die Gewerkschaften vermuten, dass die deutsche Belegschaft mehr belastet wird als die französische. spiegel.de, handelsblatt.com

 

Strom: Die deutschen Stromversorger haben 2010 mehr Geld verdient als im Jahr zuvor. welt.de

 

Eon: Die Energiewende und der neue Kurs beim Düsseldorfer Konzern zwingen den Vorstandschef Johannes Teyssen zu einem unpopulären Führungsstil. faz.net

13. Dezember 2011

Holland, Portugal, CO2-Ausstoss

Holland: Das Nachbarland baut vornehmlich neue Kohle- und Gaskraftwerke. spiegel.de

 

CO2-Ausstoß: Wer ist für den Großteil der 839,5 Millionen-Tonnen Kohlendioxid-Emmissionen in Deutschland verantwortlich? Die Haushalte kommen an zweiter Stelle, davor steht die Energieversorgung. Eine Infografik: zeit.de. Nicht verwunderlich – in Deutschland leuchten zu Weihnachten soviel Lämpchen, dass man mit der gleichen Energie gleich 140 000 Haushalte ein Jahr lang versorgen könnte. focus.de

 

Südkorea: Die Regierung hält den Strompreis künstlich niedrig. Doch in regelmäßigen Schüben wird die Energie knapp, es gibt Ausfälle, gerade weil die Wirtschaft zurzeit kräftig wächst. Der Präsident Südkoreas hat einen Tipp für seine Bürger – dicke Handschuhe und das Thermostat herunterdrehen. ftd.de

 

Energiewende: Deutschland hält sich für einen Vorreiter im Klimaschutz. Doch diese Rolle ist teuer erkauft, wie der Vorstandsvorsitzender der RWE AG, Jürgen Großmann, meint. ftd.de

 

Strompreise: Der EU-Energiekommissar Günther Oettinger erwartet, dass die Energiewende bis 2030 steigende Strompreise verursachen wird. ftd.de

 

Sinopec: Der chinesische Energieriese möchte den Gasversorger Gas Holdings aufkaufen. Damit steigt Sinopec in das Gasgeschäft ein. handelsblatt.com

 

EON: Das Düsseldorfer Unternehmen baut Stellen ab und muss Milliarden abschreiben. Trotzdem möchte der Energiekonzern in Portugal den Versorger EdP für zwei Milliarden Euro kaufen. Unterstützt wird das Vorhaben durch die Bundeskanzlerin Angela Merkel. ftd.de, spiegel.de, ftd.de, welt.de, handelsblatt.com

23. November 2011

EON, Chevron, Stromkosten

EON: Der Energieversorger aus Düsseldorf möchte weltweit 11 000 Stellen streichen. In Deutschland sollen 6000 Mitarbeiter auf die Straße gesetzt werden. Allein in München fallen bis zu 1500 Stellen weg. sueddeutsche.de, spiegel.de, ftd.de

 

Solarindustrie: Eine Studie der Schweizer Bank Sarasin sieht in den kommenden Monaten eine Marktbereinigung auf die weltweite Solarbranche zukommen. Gewinner sind demnach die Unternehmen aus China. blog.zeit.de/gruenegeschaefte/

 

RWE: Das Bankhaus Lampe kooperiert künftig mit dem Energieversorger. Beide investieren jeweils 25 Millionen Euro in den RWE-Innogy-Fonds. handelsblatt.com

 

Chevron: Das Unternehmen muss in Brasilien wegen eines Bohrlochs eine Strafe von 25 Millionen Euro zahlen. ftd.de

 

Atomkraft: Die Energiewende droht wegen Bürgerprotesten und politischen Blockaden zu scheitern. Die Chancen steigen daher, dass Deutschland aus dem Atomausstieg erneut aussteigen wird. Auch der ehemalige Umweltminister Klaus Töpfer sieht die Umstellung auf erneuerbaren Energien in Gefahr. zeit.de, fr-online.de

 

Energieeffizienz: Eine neue EU-Richtlinie sieht vor, dass Energieanbieter wie die Stadtwerke die Energieeffizienz pro Kunde und Jahr um 1,5 Prozent steigern soll. Das Bundeswirtschaftsministerium unter dem Minister Philipp Rösler möchte diese Maßnahme verhindern. fr-online.de

 

Stromkosten: Die Bundesregierung hat den Großkonzernen ein Strombonus um eine Milliardensumme eingeräumt. Kleine Betriebe und Privatkunden tragen die Kosten. welt.de, focus.de

 

Stromtrassen: Ohne eine finanzielle Beteiligung der Bürger wird die Energiewende nicht klappen, findet der Windenergiepionier Manfred Lührs. zeit.de

16. November 2011

Nordex, EON, Solarindustrie

Nordex: Der Windturbinenbauer rechnet damit, wegen der Kreditzurückhaltung der Banken, weniger Umsatz zu machen. handelsblatt.com

 

CO2-Zertifikate: Bei künftigen Versteigerungen von Emissionszertifikaten dürfte Berlin weniger als 10,5 Milliarden Euro einnehmen. Die Bundesregierung hatte dieses Geld in den nächsten vier Jahren fest eingeplant. ftd.de

 

Heizöl: Zum ersten Mal nach drei Jahren kostet Heizöl wieder mehr als 90 Euro. focus.de

 

EON: Der größte Energieversorger Deutschlands will eine Milliardenentschädigung für den Atomausstieg vor dem Bundesverfassungsgericht erstreiten. Bei der Klage geht es “um den Eingriff in das vom Grundgesetz geschützte Eigentumsrecht, der aus unserer Sicht ohne entsprechende Entschädigung verfassungswidrig ist.”, wie ein EON-Sprecher betonte. handelsblatt.com, welt.de

 

Energiewende: Russland bietet Deutschland an, Großkraftwerke zu bauen, um die Energieausfälle aus dem Atomausstieg zu kompensieren. spiegel.de, zeit.de

 

Stromtrassen: Das Bundesland Schleswig-Holstein benötigt 500 neue Kilometer Hochspannungsnetze. Die Strommasten sollen durch die Gebiete von Bauern gehen. Diese fordern dauerhaft hohe Entschädigungen. zeit.de

 

Stromkosten: Wegen der Energiewende rechnen Netzbetreiber für 2013 mit einem Anstieg der EEG-Umlage von bis zu 4,7 Cent pro Kilowattstunde. Ein Durchschnittshaushalt könnte somit bis zu 40 Euro pro Jahr mehr für Strom zahlen. spiegel.de, welt.de, fr-online.de

 

Erdgas: “Es wird nie wieder billiges Erdgas geben”, sagt Gazprom-Vize Alexander Medwedew auf welt.de

 

Solarindustrie: Die Solarbranche darf nach der Bekanntgabe von schlechten Quartalszahlen nicht auf einen Abbruch der negativen Nachrichten hoffen. Die Bundesregierung plant die Solarstromförderung auf ein Gigawatt pro Jahr zu deckeln. 2010 installierte die deutsche Solarindustrie 7,4 Gigawatt. blog.zeit.de

4. November 2011

Klage gegen Deutschland, Fukushima, Erdöl im Wattenmeer

Solarparks: Bald sollen Photovoltaikanlagen, dort wo es wenig Platz für sie gibt, auf dem Meer schwimmen können. In Singapur wird mit diesen Anlagen bereits geprobt. blog.zeit.de

 

Wärme: Der Anteil der erneuerbaren Energien beim Wärmeverbrauch beträgt 9,5 Prozent. unendlich-viel-energie.de

 

Energieeffizienz: Eine Richtlinie aus Brüssel soll den Endkunden zu einer Energieeinsparung von 1,5 Prozent zwingen. zeit.de

 

Windenergie: 150 Gigawatt Windenergie sind im vergangenen Jahr verloren gegangen, weil das Stromnetz nicht über genügend Kapazitäten verfügt. blog.zeit.de, unendlich-viel-energie.de

Desertec
: Das Wüstenstromprojekt startet mit der ersten Anlage in Marokko. Die beteiligten Firmen zeigen sich zuversichtlich über das erste Referenzprojekt. faz.net

 

EON: Der Energieversorger möchte dieses Jahr noch gegen den Atomausstieg Klage einreichen. EnBW und RWE prüfen derzeit noch, ob und wann sie gegen die Beschlüsse der Bundesregierung juristische Schritte einlegen möchten. spiegel.de, handelsblatt.com

 

Vattenfall: Der schwedische Konzern möchte gegen die Schließung seiner Kraftwerke in Deutschland die Bundesregierung verklagen – vor einem Schiedsgericht in Washington. handelsblatt.com, spiegel.de

 

Fukushima: Es zeichnet sich eine erneute Kernspaltung im havarierten Kernkraftwerk ab. Derweil möchte die japanische Regierung ihr Kraftwerks-know-how weiterhin ins Ausland exportieren. Das Land verhandelt darüber mit Indien und Vietnam. spiegel.de

 

Kraftwerke: Die Bundesregierung wollte den Bau von hocheffizienten Fossil-Kraftwerken mit bis zu 15 Prozent der Investitionssumme bezuschussen. Die Förderung sollte allerdings nur den Versorgern zugute kommen, die maximal fünf Prozent Marktanteil haben. Das lehnt der Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft ab. handelsblatt.com

 

RWE: Im Wattenmeer sollen 23 Millionen Kubikmeter Erdöl liegen, hofft die RWE Tochter Dea und will dazu Probebohrungen durchführen. handelsblatt.com

2. November 2011

Atomkraft, EON, Mietkosten

Atomkraft: Belgien möchte in zwei Jahren aus der Atomkraft aussteigen. handelsblatt.com

 

Windenergie: Weil die Netzkapazitäten fehlen, müssen Windräder ausgeschaltet werden. focus.de, welt.de, fr-online.de

 

EON: Der Chef des Energieversorgers erklärt in einem Jobinterview, warum EON trotz des Gewinns Arbeitsplätze abbauen muss. ftd.de, ftd.de

 

Bevölkerungsexplosion: Der Vorstandschef der Siemens AG versteht den Umstand, dass die Weltbevölkerungszahl sieben Milliarden Menschen beträgt, gleichzeitig als Herausforderung und Chance. handelsblatt.com

 

Mietkosten: Darf der Mieter die Miete eigenmächtig mindern, wenn in den kalten Wintermonaten die Heizung ausfällt? handelsblatt.com

 

Smart Hydro Power: Das junge deutsche Unternehmen stellt eine neuartige 5-KW-Turbine her, welche die Wasserkraft des Flusswassers nutzt und so Energie für Orte ohne Strom bereitstellen. ftd.de

26. Oktober 2011

EDF, EON, BP

EDF: Der französische Konzern soll den Computer eines führenden Greenpeace-Mitglieds angezapft haben. handelsblatt.com

 

EON: Das Düsseldorfer Unternehmen möchte künftig jede zweite Stelle in der Zentrale streichen. Dort sind 850 Mitarbeiter beschäftigt. Die Gewerkschaft Verdi plant Proteste dagegen. Gleichzeitig hat EON ein Milliardenangebot zum Einstieg bei dem portugiesischen Staatskonzern EDP abgegeben. fr-online.de, spiegel.de, handelsblatt.com, spiegel.de, welt.de

 

Gazprom: Das russische Unternehmen greift nach dem hessischen Versorger Envacom. Damit erhält Gazprom Zugang zum deutschen Endverbrauchermarkt. fr-online.de, handelsblatt.comspiegel.deftd.de

 

Windenergie: Ein Großteil des chinesischen Energiewunders verpufft im Wind – viele Anlagen sind nicht an das Stromnetz verbunden. blog.zeit.de

 

Strommasten: In Zukunft könnten Oberleitungen wie stehende Männchen aussehen. welt.de

 

Atomsteuer: EON und RWE bekommen nach einem Gerichtsurteil Millionen an gezahlten Atomsteuern zurück. welt.de , ftd.de, handelsblatt.com

 

Heizöl: Der Preis für das Heizöl steigt zum dritten Mal in Folge. focus.de, welt.de. Stern.de gibt Spartipps.

 

BP: Der britische Erdölkonzern verdient wieder mehrere Milliarden im Quartal. handelsblatt.com, ftd.de

24. Oktober 2011

Areva, Eon, Conergy

EON: Der Energiekonzern bietet seinen Arbeitnehmern Geld für Job-Verzicht an. welt.de, faz.net

 

Atomenergie: Die Kernkraft soll einen Beitrag zur Reduzierung der CO-Emissionen leisten, so die Meinung der Europäischen Kommission. welt.de, vdi-nachrichten.de

 

Solarworld: Die Klage gegen chinesische Billig-Importe ist ein Eingeständnis des eigenen Scheiterns, meint fr-online.de

 

AKW Biblis: Der Abriss des Kernkraftwerks in Südhessen soll RWE bis zu 1,5 Milliarden Euro kosten. handelsblatt.com

 

Conergy: Beim einstigen Star der Solarbranche geht der Finanzchef von Bord. Er leitete bisher Conergy kommissarisch. ftd.de

 

Areva: Das französische Unternehmen baut das Deutschlandgeschäft um. Es droht der Abbau von 800 Arbeitsplätzen. welt.de

 

GE: Der Industriekonzern aus den USA steigert den Quartalsgewinn um 18 Prozent und plant den Bau eines neuen Forschungszentrums in Köln. wiwo.de, handelsblatt.com

 

Repower: Der Personalaufbau, der für das erwartete Wachstum notwendig sei, hat beim Windturbinenhersteller den Gewinn geschmälert. handelsblatt.com

 

Elektroautos: Die KFW soll mittels zinsgünstigen Darlehen den Verkauf von Elektroautos ankurbeln. handelsblatt.com

 

Maschinenbau: Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau rechnet für 2012 mit dem dritten Wachstumsjahr in Folge. vdi-nachrichten.com

 

Energienetze: Die EU fördert ab 2014 Infrastrukturprojekte aus den Bereichen der Energie-, Verkehrs- und Breitbandnetze mit 51 Milliarden Euro. vdi-nachrichten.de

 

Uruguay: Das kleine südamerikanische Land am Atlantik will bis 2015 die Hälfte seines Primärenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energiequellen abdecken. vdi-nachrichten.de

 

Energiespartipp: Wer zum Beginn der kalten Zeit seine Heizung neu einstellt, kann Geld und Energie sparen. welt.de

 

 

4. Oktober 2011

Erdgas, Eon, Energiewende

Erdgas: Russland beginnt Anfang November mit der Lieferung von Erdgas durch die Ostsee-Pipeline. handelsblatt.com

 

Gazprom: Die EU-Kommission möchte die Marktmacht des russischen Erdgaskonzerns brechen. spiegel.de

 

EON: Der Energiekonzern aus Düsseldorf möchte das größte Ferngasnetz Deutschlands verkaufen und hat die US-Bank Goldman Sachs damit beauftragt. handelsblatt.com

 

Energiewende: Nach dem Ausstieg aus der Atomkraft herrscht eine enorme Nachfrage nach neuem Know-How in den technischen Berufen. Neue Kurse und Fortbildungsangebote sollen Abhilfe schaffen. ftd.de