Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

Frauenquote

8. August 2012

Frauenquote, Eignungstest

Frauenquote: Laut Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Ursula von der Leyen, treibt eine mögliche Frauenquote in entscheidenden Positionen die optimale Aufstellung der Betriebsvorstände voran. So soll die Frauenquote keinesfalls ausdrücken, dass Frauen in Führungspositionen besser arbeiten, sondern anders: „Der vielfältige Blick auf Risiken und Entscheidungen führt zu besseren Ergebnissen – im Umsatz, bei den Arbeitsplätzen, aber auch im Börsenwert.“ Durch diese andere Herangehensweise der Aufgaben, sollen divers zusammengesetzte Führungsebenen bessere Ergebnisse erzielen. career-women.org

 

Eignungstest: Die Medizinische Universität Wien hat als erste Hochschule einen „genderspezifischen“ Eignungstest für angehende Medizinstudenten eingeführt. Grund hierfür seien die Statistiken der letzten Jahre: obwohl es jedes Jahr mehr weibliche Testteilnehmer gab, bestanden stets mehr Männer. Nach der Einführung der für Männer und Frauen getrennt errechneten Mittelwerte der Testergebnisse, die zur Beurteilung herangezogen werden, gingen 56 Prozent der 740 Studienplätze an Frauen. career-women.org

1. August 2012

Frauenquote, Weiterbildung, Fachinternat

Frauenquote: Der Streit um die Durchsetzung einer gesetzlichen Frauenquote in großen Betrieben hält weiter an. Doch nun positioniert sich auch Bundeskanzlerin Angela Merkel und unterstützt den Antrag von Familienministerin Schröder, eine „Flexi-Quote“ einzuführen. Gemeint ist hiermit, dass die großen Betriebe sich selber Ziele zur Unterstützung von Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten setzen und diese auch kontrolliert umsetzen sollen. handelsblatt.com

 

Weiterbildung: In Sachen Weiterbildung neben dem Beruf haben Frauen die Nase vorn. Laut einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des ILS Institut für Lernsysteme unter 20- bis 40-jährigen versuchen Frauen deutlich häufiger ihre Karriere durch Weiterbildung voran zu treiben als Männer. Leider bemerken dies durchschnittlich nur 16 Prozent der Personalentscheider und so können Männer deutlich häufiger einen Nutzen aus Weiterbildungen ziehen. Mehr dazu: ftd.de

 

Fachinternat: Technik, Informatik und Mathematik sind immer noch Männerdomänen. Doch dies soll sich nun durch ein neues Fachinternat für Abiturientinnen ändern. In einem Technikinternat nur für Frauen in der Nähe von Hamburg werden jährlich elf Schülerinnen in den Schwerpunkten Luft- und Raumfahrt und erneuerbare Energien auf ein technisches Studium vorbereitet. Ein solches Bildungsprojekt für junge Ingenieurinnen ist europaweit einzigartig. ftd.de, career-women.org

 

 

 

29. Juni 2012

Familiendiskussion, Frauenquote

Familiendiskussion: In letzter Zeit wird aus der Diskussion um eine Frauenquote in Vorständen und Chefetagen viel mehr eine Art „Familiendiskussion“. Denn der Grund warum in einigen Berufssparten, wie zum Beispiel der Informatik oder der Mathematik immer noch viel weniger Frauen als Männer beschäftigt werden ist mittlerweile viel mehr in der Rollenverteilung innerhalb der Familien zu suchen: Das Rollenbild scheint sich anzugleichen aber tatsächlich sind die Frauen immer noch oft für den Haushalt und die Kinder zuständig, während der Mann das Geld nach Hause bringt. career-women.org

 

Frauenquote: Im Bundestag wird zurzeit heiß über das Thema Frauenquote diskutiert. Dass die Anzahl der Frauen in höheren Positionen gesteigert werden muss, darin ist man sich einig, doch mit welchen Regularien dies geschehen soll ist umstritten. Während Arbeitsministerin Ursula von der Leyen eine „starre“, vorgegebene Quote von 30 Prozent der Frauen in Vorständen und Aufsichtsraten vorschlägt, argumentiert Familienministerin Kristina Schröder für eine „flexible“ Quote, die sich die Firmen selbst auferlegen sollen. Vor- und Nachteile der beiden Strategien erfahren Sie unter: zeit.de

20. Juni 2012

Frauen an der Macht, Frauenquote, Betreuungsgeld

Frauen an der Macht: In Deutschland dominieren Männer die Spitzenpositionen in den Unternehmen. Doch in anderen Ländern gibt es immer mehr Frauen die ganz oben auf der Karriereleiter positioniert sind. Lesen Sie, welche mächtigen Frauen sich in Europa, Asien und Amerika den Chefposten mit viel Disziplin und Durchhaltevermögen ergattert haben. handelsblatt.com

 

Frauenquote: Viviane Redings Pläne in Brüssel stehen fest. Die Grundrechtkommissarin möchte die Frauenquote per Gesetz festigen. Im Oktober diesen Jahres legt sie dazu einen entsprechenden Gesetzesentwurf vor. Dieser besagt, dass Frauen in den Aufsichtsräten börsennotierter Unternehmen bis zum Jahr 2020 den Frauenanteil auf 40 Prozent erhöhen müssten. sueddeutsche.de

 

Betreuungsgeld: Zum Thema Betreuungsgeld gibt es viele Meinungen. Jetzt sollte der Bundestag darüber entscheiden, ob es zukünftig ein Betreuungsgeld-Gesetz geben wird. Das würde bedeuten, dass Eltern für ein- und zweijährige Kinder einen monatlichen Zuschuss von 150 Euro bekommen, sobald ihre Kinder nicht in staatlichen Kitas betreut werden. Doch aufgrund fehlender Abgeordneter wurde die Sitzung vorzeitig beendet und auf September vertagt. handelsblatt.com

 

 

6. Juni 2012

Frauenquote, Aufstieg, Gleichheit

Frauenquote: Seit Monaten wird über die Frauenquote in Deutschland diskutiert. In anderen Ländern ist dagegen eine Frauenquote bereits fester Bestandteil der Wirtschaft. Viele Argumente sprechen für einen höheren Frauenanteil auf Führungspositionen in Deutschland. Ob sich eine gesetzliche Quote durchsetzen kann und was die EU-Kommission plant, lesen Sie hier: faz.net

 

Aufstieg: Immer mehr Frauen schaffen es in die Chefetagen von Unternehmen. Zum einen liegt es daran, dass seitens der Bundesregierung mit der Einführung einer Frauenquote gedroht wird, zum anderen seien gemischte Teams leistungsfördernder für das Gesamtergebnis. Doch steht eine Frau ganz oben, so steht Sie unter strenger Beobachtung und hält dem Leistungsdruck oft nicht stand. Um nicht direkt wieder abzustürzen, muss sich die starke Führungskraft bewusst entscheiden, welchen Weg sie im Umgang mit Ihren Kollegen wählt. zeit.de

 

Gleichheit: Gisela Erler ist Familienforscherin, Unternehmerin und Politikerin und veröffentlicht jetzt ihr Buch mit dem Titel: „Schluss mit der Umerziehung. Vom artgerechten Umgang mit den Geschlechtern.“ Im Interview erklärt sie, warum sich Unternehmen den weiblichen Charakterzügen anpassen müssen und wie wichtig Gleichheit für Frauen im Unternehmen ist. zeit.de

 

 

 

 

23. Mai 2012

Frauenquote, Kündigung, Karriere

Frauenquote: Laut einer aktuellen Kienbaum-Studie wurde die Frauenquote in Deutschland, die bei 30 bis 40 Prozent liegen soll, nicht erreicht. Der Anteil der Frauen in Führungspositionen liegt bei knapp 25 Prozent und unterliegt damit den politischen Vorgaben. Weiterhin liegen Frauen in leitenden Positionen in der Minderheit. Die Frauenquote unterscheidet sich jedoch in verschiedenen Berufsgruppen deutlich. career-women.org, haufe.de

 

Kündigung: Nach der Elternzeit entscheiden sich viele Frauen nicht in den alten Job zurück zu kehren. Doch entscheidet man sich für einen Wechsel des Arbeitgebers, so stellt sich schnell die Frage: Wann ist der richtige Zeitpunkt zu kündigen? Wie Sie am besten vorgehen, lesen Sie hier: sueddeutsche.de

 

Karriere: Um Frauen und ihre Chancen auf eine erfolgreiche Karriere zu fördern, müssen die Aufgaben im Job herausfordernd und komplex gestaltet werden. Laut den Ergebnissen eines Forschungsprojekts der Universitäten Hamburg und Leipzig reicht ein flexibles Arbeitsmodell allein nicht aus. haufe.de

 

 

18. April 2012

Anonyme Bewerbung, Top-Verdienerinnen, Frauenquote

Anonyme Bewerbung: Oft fokussieren Personaler nicht die Qualifikation der Bewerber, sondern ihr Foto oder die Eckdaten wie Alter, Name und Geschlecht. Jetzt haben acht Unternehmen an einem Pilotprojekt teilgenommen. Dort wurden in den Personalabteilungen der Arbeitgeber anonymisierte Bewerbungen angenommen, um mehr Chancengleichheit und weniger Diskriminierung im Bewerbungsprozess zu bieten, mit Erfolg. sueddeutsche.de, haufe.de, stern.de

 

Top-Verdienerinnen: Der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen in vergleichbaren Positionen ist ein umstrittenes Thema. Doch die Ungleichheit betrifft nicht das obere Management. Bei Siemens haben es zwei Frauen bis in die Chefetage geschafft und gehören zu den Bestverdienerinnen. spiegel.de, career-women.org

 

Frauenquote: Es herrscht Streit über die Frauenquote für Unternehmen und die Meinungen gehen weit auseinander. Jetzt steht Christine Lüders, Leiterin der Antidiskriminierungsstelle, im Interview Rede und Antwort. Sie spricht über Gleichberechtigung, die Gründe der Diskriminierung in Deutschland und argumentiert für eine Frauenquote in Führungspositionen. zeit.de

 

7. März 2012

Frauenquote, Karriere-Tipps

Gehaltsgefälle: Eine aktuelle OECD-Studie kommt zu dem Ergebnis, dass Frauen bei gleicher Qualifikation für die gleiche Arbeit weniger verdienen als Männer. In Deutschland liegt die Differenz teilweise bei bis zu 21,6 %. Im europäischen Vergleich schneidet Deutschland damit am schlechtesten ab. oecd.org

 

Frauenquote: Knapp 80 % der deutschen Großunternehmen investieren in Programme zur Frauenförderung und damit in die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Dies ergab eine aktuelle Untersuchung in der neuen Ausgabe der McKinsey-Studienreihe „Woman Matter“. karrierebibel.de

 

Karriere-Taktiken: Henrike von Platen, Unternehmensberaterin und Präsidentin des Berufsnetzwerkes BPW Germany e.V. gibt anlässlich der Messe women&work entscheidende Karriere-Tipps und -Taktiken für Frauen. career-women.org

 

E-Mail-Bewerbung: Digitale Bewerbungen werden immer häufiger. Zumindest die erste Kontaktaufnahme erfolgt in den meisten Fällen per E-Mail, Social Media oder per Online-Formular. Personalberater Jörg Stegemann gibt wertvolle Tipps für die E-Mail-Bewerbung. careerbuilder.org

 

17. Januar 2012

Stipendium, Frauenquote, Gehaltsverhandlungen

Stipendium: Ab sofort vergibt die Handelshochschule in Leipzig das Stipendium „Women in Business“ an hochbegabte Bewerberinnen für den 18-monatigen Master-Studiengang in General Management (MBA). Bewerbungsschluss ist der 1.4.2012. career-women.org

 

Frauenquote Siemens: Seit Jahresbeginn ist Eveline Steinberger-Kern für die Energiesparte des Konzerns in Österreich und Osteuropa verantwortlich. Ihr Ziel: im Bereich Green Technologies Fortschritte zu erzielen.  kurier.at

 

Beruf mit Zukunft: Elektrochemiker sind bei der Entwicklung von Brennstoffzellen, Batterien, Halbleitern und Prozessoren beteiligt. Das ein akuter Nachwuchsmangel herrscht, liegt wahrscheinlich an der mangelnden Bekanntheit des Berufs. Das Studium dauert zwar recht lange, die Jobaussichten sind jedoch – ebenso wie die Bezahlung – exzellent.  karrierebibel.de

 

Gehaltsverhandlungen: Die meisten Vorgesetzten lehnen eine Gehaltserhöhung erstmals grundsätzlich ab. Dabei testen sie meist ob der Mitarbeiter sich damit zufrieden gibt oder die Forderung ernst meint und erneut nachfragen wird. Wenn der Chef merkt, dass es Ihnen ernst mit dieser Forderung ist, Sie hartnäckig bleiben, haben Sie höhere Chancen Ihre Forderungen durchzubekommen. zeit.de

 

13. Januar 2012

Frauenquote, Vorstellungsgespräch

Managerinnen: Viele Chefs wehren sich gegen die gesetzliche Frauenquote, doch nahezu alle Chefs versprechen Frauen künftig mehr zu fördern. Die Zeit stellt jetzt schon die Managerinnen vor, die es 2012 in die Vorstände und Aufsichtsräte großer deutscher Unternehmen schaffen könnten. zeit.de

 

Vorstellungsgespräch online: Online-Verfahren sind längst schon Usus im Bewerbungsprozess. Neu dagegen ist der Trend zu Vorstellungsgesprächen via Skype. Auch hier gibt es einiges, was man bei der Vorbereitung unbedingt beachten sollte. careerbuilder.de

 

Hochqualifizierten-Magnet Deutschland: Mehr als 40% der Einwanderer im Jahr 2010 verfügen über einen Hochschulabschluss. Die Zeit begleitet in einer neuen Serie sechs Einwanderer auf Ihrem Weg nach Deutschland und den ersten Schritten im deutschen Arbeitsleben. zeit.de