Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

Solar Millenium

23. Dezember 2011

Solar Millenium, Bosch, Fukushima

Solar Millenium: Der Photovoltaik-Kraftwerksentwickler ist pleite und meldet beim Amtsgericht in Fürth Insolvenz an. Als Grund nannte das Unternehmen, dass Großprojekte in den USA stocken und die öffentliche Finanzierung für ein Kraftwerk in Spanien gescheitert ist.  ftd.dehandelsblatt.com, spiegel.de, sueddeutsche.de, ftd.de

 

Bosch: Das Familienunternehmen Conergy kauf dem Solarunternehmen Conergy dessen Tochterfirma für Wechselrichter ab. Damit baut sein Solargeschäft weiter aus. ftd.de, handelsblatt.com

 

Fukushima: Es wird 40 Jahre dauern bis das havarierte Atomkraftwerk sicher abgeschaltet  wird. Derweil möchte die japanische Regierung den Betreiber Tepco verstaatlichen. faz.net, handelsblatt.com

 

Ökostrom: Nach der Katastrophe von Fukushima war die Bereitschaft des deutschen Verbrauchers groß zu Ökostrom zu wechseln. Doch nachdem der Preis für Strom gestiegen ist, hat die Wechsellust abgenommen. welt.de

 

Eine Überblickskarte zeigt, welche europäischen Unternehmen am meisten Kohlendioxid in die Atmosphäre pusten. ftd.de

 

EU-Emissionshandel: Nach einem Urteil der Europäischen Gerichthofs müssen die Airlines ab dem 01. Januar 2012 Zertifikate für den Ausstoß des Treibhausgases Kohlenstoffdioxid kaufen, den sie durch Starts und Landungen in Europa verursachen. zeit.de Die US-Luftfahrtvereinigung möchte gegen das Urteil juristisch vorgehen. handelsblatt.com, handelsblatt.com, spiegel.de

 

Stadtwerke: Deutschlands Stadtwerke sagen Eon, RWE und Co den Kampf an. Mit Milliardeninvestitionen wollen die kommunalen Versorger ihren Anteil an der Stromproduktion verdoppeln. spiegel.de, welt.de

 

Stromengpässe: Die Stromnetzbetreiber haben die Sorge, dass es in Frankfurt und in Hamburg während des Winters zu Versorgungsengpässen kommen könnte. zeit.de

10. Oktober 2011

Solar Millenium, Energiederivate, Ökostrom

Solar Millenium: Ein kleiner Analgenbauer aus dem Sauerland übernimmt das Projekt, das Solar Millenium in Amerika aufgegeben hat. ftd.de

 

Lutz Claasen: Der ehemalige Chef von Solar Millenium schreibt einen Krimi über die Energiebranche, Handelsblatt, Seite 54

 

Energiederivate: Die Deutsche Bank baut ihre Position im Börsenhandel mit Energie-Derivaten aus. ftd.de

 

Ökostrom: Die Subventionierung für grünen Strom wird für das kommende Jahr erneut steigen. Ende dieser Woche wird der Preis für das Jahr 2012 öffentlich gemacht. ftd.de

 

RWE: Der Energiekonzern plant den Bau eines Kohlekraftwerkes in Nordrhein-Westfalen. Handelsblatt, Seite 26

19. September 2011

Siemens, LG, EON

Siemens: Der Technologiekonzern Siemens steigt definitiv aus dem Atomgeschäft aus und hat die Kooperation mit dem russischen Unternehmen Rosatom aufgekündigt. Handelsblatt, Seite 22, faz.net, zeit.de, FTD (Kommentar)

 

Stromnetz: Die Bundesnetzagentur plant die Renditen der Stromnetzbetreiber zu kürzen, denen sie vorwirft, zu hohe Renditen anzustreben. Handelsblatt, Seite 15

 

LG: Der koreanische Elektronikkonzern steigt in das Solarenergiegeschäft ein und möchte alles aus einer Hand anbieten: vom Rohstoff Silizium, über die Zelle bis zum fertigen Solarmodul. Handelsblatt, Seite 26

 

Solar Millenium: Der Erlanger Kraftwerksbauer emittiert Unternehmensanleihen zum Festzins von sechs Prozent – auch nachdem das Unternehmen die Anleger mit einem plötzlichem Strategiewechsel geschockt hat. Die Zinsen sind zu niedrig, meint das Handelsblatt, Seite 33

 

Total: In Libyen möchte der französische Konzern das Geschäft mit Flüssiggas ankurbeln. Handelsblatt, Seite 20

 

EON: Im bayrischen Irsching hat das Düsseldorfer Unternehmen das modernste Gas- und Dampfkraftwerk der Welt eingeweiht. blog.zeit.de

 

Ostfriesland: Die erste weltweite Anlage zur Umwandlung von Windenergie in Methangas soll Energie für Häuser und Autos liefern. welt.de

9. September 2011

Solar Millenium, Energiepolitik, google

Energiewende: Anders als die Amerikaner sind die Europäer viel früher dezidiert in Richtung Erneuerbaren Energien geschritten. Dennoch hat die Alte Welt noch viel zu tun, meint Jeremy Rifkin im Handelslblatt, Seite 16 und 17.

 

Solar Millenium: Der ehemalige Konzernchef Utz Claasen gibt dem Handelsblatt ein Interview. Am heutigen Freitag beginnt der Prozess mit seiner ehemaligen Firma, wo er “solch ein Ausmaß an Irrationalität und Täuschung” wie noch nie zuvor erlebt habe. Handelsblatt, Seite 30.

 

Repower: Der Windanalgenbauer liefert die Turbinen für 47 neue Windanlagen in nordfriesischen Gemeinden. handelsblatt.com

 

Energiepolitik: Der EU-Energiekommissar Günther Oettinger kritisiert die deutsche Förderpolitik für Erneuerbaren Energien als zu national. faz.net

 

Energieumlage: Die Ökostrom-Branche rechnet nicht damit, dass die erhöhte Umlage für grünen Strom zu höheren Preisen für die Endverbraucher in 2012 führt. handelsblatt.com

 

google: Der Internetkonzern verbraucht genug Strom, um etwa 200 000 Haushälter zu versorgen. spiegel.de

 

7. September 2011

Ostseepipeline, Solar Millenium, Meyer Burger

Ostseepipeline: Das gestiegene Interesse der russischen Wirtschaft an deutschen Unternehmen sollte kein Grund für Angst vor dem “russischen Bären” sein, kommentiert das Handelsblatt, Seite 9

 

RWE, Eon: Beide Energiekonzerne prüfen den Verkauf ihrer Anteile an dem Nukleardienstleister Urenco. spiegel.de

 

GE: Der Konzernchef Jeff Immelt kaufte für den Mischkonzern Wind- und Energieunternehmen, hat aber auch gleichzeitig viel Geld mit den Finanzgeschäften bei GE Capital verloren. Handelsblatt, Seite 54

 

Solar Millenium: Der Prozess zwischen Ex-Manager Utz Claasen und dem Erlanger Solarkonzern beginnt an diesem Freitag. handelsblatt.com

 

Meyer Burger: Der Solaranlagenbauer aus der Schweiz möchte als Mehrheitsaktionär von Roth&Rau seine Kontrolle über den Konkurrenten festigen. handelsblatt.com, ftd.de

1. September 2011

Torf, Kupfer, Elektroautos

RWE: Der Energiekonzern wird seine Tochter RWE DEA aus Holland derzeit nicht komplett verkaufen. Der Öl- und Gasförderer soll einen Beitrag zum Desinvestmentprogramm leisten. Handelsblatt, Seite 24

 

Solar Millenium: Das Erlanger Unternehmen versucht, sich mit einem Bericht von Ernst & Young gegen die Vorwürfe des ehemaligen Vorstandchefs Lutz Claasen zu verteidigen. Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft kritisiert in ihrem Bericht allerdings auch das Unternehmen. Handelsblatt, Seite 25

 

Torf: Die russische Regierung möchte die Verwendung von Torf im Innenland fördern. Etwa 175 Milliarden Tonnen von dem Brennstoff liegen in den Böden um Moskau. Die Absicht dahinter: Erdgas soll möglichst teuer im Ausland  verkauft werden und nicht in Russland zu Spottpreisen. Handelsblatt, Seite 28

 

Atomenergie: Der Europäische Druckwasserreaktor, der zurzeit im französischen Flamanville am Ärmelkanal gebaut wird, weist Mängel auf, wie die französische Atomaufsicht mitteilt. Konstruktionsfehler kämen aber häufiger vor. sueddeutsche.de

 

Solarindustrie: Hoch gepriesen und tief gefallen – der US-Solarzellenhersteller Solyndra setzt 1000 Mitarbeiter auf die Straße und meldet Konkurs an. Zuvor war das Unternehmen aus Kalifornien von der Politik als Vorzeigemodell hofiert worden. handelsblatt.com

 

Kupfer: 200 Kilometer Kupferdraht stecken in einem Windrad, Kupferdraht ist derzeit eine viel nachgefragtes Produkt. Das Unternehmen Aurubis, der größte Kupferproduzent Europas, ist somit einer der Profiteure der Energiewende. Doch die Umstellung auf Ökostrom verursacht bei Aurubis auch Sorgen – wegen den erhöhten Stromkosten. zeit.de

 

Ökostrom: Um beim Kunden mit Öko-Bewusstsein und nachhaltigen Wirtschaften zu punkten, verwenden die Unternehmen immer mehr grünen Strom. faz.net

 

Siemens: Das Unternehmen steigt in das Autogeschäft ein. Mit Volvo ist Siemens eine strategische Partnerschaft eingegangen, gemeinsam wollen sie eine elektrische Antriebstechnik für Autos entwickeln. Damit möchte sich das Münchner Unternehmen als globaler Systemanbieter für die Autoindustrie aufstellen. ftd.de, faz.net

30. August 2011

Wüstenstrom, Windenergie und 20 Prozent

Strom aus dem Maghreb: Die Wüstenstrom-Initiative Desertec möchte in Marokko zwei Solarkraftwerke bauen – ein solarthermisches und ein photovoltaisches. Derzeit ist der Chef von Desertec auf Europareise, um Investoren für das Vorhaben zu gewinnen. Doch momentan ist es schwer, Geld zu bekommen. Die politische Entwicklung in Nordafrika schätzt der Chef dagegen als positiv ein, berichtet blog.zeit.de/gruenegeschaefte. Auch EU-Energiekommissar Günther Oettinger sieht Wind- und Sonnenstrom als Chance für den Wiederaufbau in Libyen und regt an, den Ökostrom in Nordafrika zu fördern. Europa könnte davon profitieren. handelsblatt.com

 

Utz Claasen: Der einstige und kurzzeitige Chef von Solar Millenium möchte die möglichen Erträge aus dem Rechtsstreit mit seinem ehemaligen Arbeitgeber in die Gründung einer Energiestiftung einbringen. spiegel.de

 

Windenergie: Der Weltmarkt für Windkraft hat sich im Laufe 2011 erholt, wie der internationale Dachverband zur Förderung der Windenergie (WWEA) mitteilt. Die weltweite Leistung wuchs im ersten Halbjahr um 18,4 Gigawatt und erreicht damit insgesamt 215 Gigawatt. Das sind 15 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Die größten Märkte für Windenergie sind China, die USA, Deutschland, Spanien und Indien. unendlich-viel-energie.de, (Pressemeldung)

 

Bard: Der Windkonzern verkauft drei Windparks in Holland an einen niederländischen Finanzinvestor. Es ist ein positives Zeichen für das angeschlagene Unternehmen aus Emden und Bremen, das bisher Probleme bei der Finanzierung des ersten kommerziellen Offshore-Windparks in der Nordsee hatte. ftd.de

 

Nordex: Der Windkraftanlagen-Hersteller wird für einen 40-Megawatt Windpark im Norden der Türkei 16 Turbinen liefern. Damit sicherte sich das Unternehmen einen weiteren Auftrag in der Türkei, wo Nordex bereits am Bau von zwei weiteren Windparks beteiligt ist. handelsblatt.com

 

Ökostrom: Der Anteil der erneuerbaren Energien erreicht erstmals ein Fünftel der Stromerzeugung in Deutschland. Wind- und Sonnenstrom decken nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im ersten Halbjahr mit 57,3 Milliarden Kilowattstunden 20,8 Prozent des deutschen Strombedarfs. Im ersten Halbjahr 2010 waren es noch 18,3 Prozent. Weil der Strom in der EU nur in Dänemark teurer sei als in Deutschland warnt der EU-Kommissar Günther Oettinger vor einer schleichenden Deindustrialisierung Deuschlands. spiegel.de, handelsblatt.com, welt.de, zeit.de

29. August 2011

Solar Millenium, Windkraft in Baden, Conergy

Solar Millenium: Das Unternehmen muss ein neues Genehmigungsverfahren durchlaufen, um in Kalifornien das weltgrößte Solarkraftwerk bauen zu können. Anfangs wollte Solar Millenium ein thermisches Kraftwerk fertigen, änderte aber jüngst die Pläne. Damit verlieren die Erlanger eine staatliche Kreditgarantie von über 2,1 Milliarden Dollar. wiwo.de

 

Bewegungsenergie: Eine moderne Armbanduhr kann das schon seit längerem – aus der Bewegung am Handgelenk die Energie produzieren, die sie zum funktionieren benötigt. Nun sollen Sensoren, Implantate, Mobiltelefone und sogar Elektroflugzeuge das Prinzip der Energie-Ernte anwenden. US-Experten rechnen weltweit für 2012 mit einem Markt von 4,4 Milliarden Euro. wiwo.de

 

Solarstrom: Schon 2016 könnte Solarstrom von Großanlagen acht Cent pro Kilowattstunde kosten. Innerhalb von 10 Jahren wäre der Preis um knapp 80 Prozent gesunken. Schon jetzt liegen die Subventionen für die Photovoltaik über den Kosten. Doch die Solarbranche möchte daran festhalten. Verbraucherschützer sind dagegen. fr-online.de, wiwo.de

 

Conergy: Der Solarkonzern schließt die Fertigung der Vorprodukte Wafern und Zellen und möchte sich künftig auf die Produktion von Solarmodulen konzentrieren. Conergy plant daher den Umbau der Produktionsstätte in Frankfurt an der Oder. Es sollen weniger als 100 der 700 Beschäftigten ihren Arbeitsplatz verlieren. Mit dieser Maßnahme reagiert das Hamburger Unternehmen auf die Konkurrenz aus Fernost, die mittlerweile bessere Qualität zu niedrigeren Preisen liefert. handelsblatt.com, ftd.de

 

Windenergie: Ein Architekt aus Baden plant, an den Strommasten kleine Windräder zu montieren. Es ist seine Idee, um die Energiewende zu packen. Von dem Konzept ist auch der Konzern EnBW angetan. wiwo.de

25. August 2011

EON, Q-Cells, Solar Millenium

EON: Der Atom- und Kohlekonzern aus Düsseldorf steigt in den Vertrieb von Solaranlagen ein. Dabei möchte das Unternehmen Solarmodule aus China und auch aus Deutschland anbieten. Eon hatte noch bis vor Kurzem ganze Lobbyarbeit gegen die milliardenteure Solarsubvention geleistet. ftd.de

 

RWE: Es sollte das größte Kohlekraftwerk der Niederlanden werden, das Investitionsvolumen lag bei 2,6 Milliarden Euro. Doch nun ist Schluss mit dem bereits begonnenen Bau des Kohlekraftwerkes der RWE-Tochter Essent. Der Staatsrat gab jetzt einer Klage von Umweltverbänden statt. Demnach seien die Auswirkungen des Betriebs auf die Umwelt an der holländischen Seite der Emtsmündung nicht ausreichend untersucht worden. Dort sollte das Kohlekraftwerk errichtet werden. handelsblatt.com, fr-online.de, ftd.de

 

Q-Cells: Das Unternehmen aus Bitterfeld denkt darüber nach, eine Versicherung für Garantieansprüche bei Pleite abzuschließen. Banken und Solaranlagenkäufer würden derzeit vor dem Kauf der Q-Cells-Produkte zurückschrecken – weil sie eine Insolvenz des Unternehmens befürchten und damit ein Ausfall sämtlicher Garantieansprüche. ftd.de

 

Solar Millenium: Der ehemalige Vorstandschef Utz Claasen erhebt schwere Vorwürfe gegen den Aufsichtsrat der mittelständischen Solarfirma. Er fühle sich „vom Aufsichtsrat der Solar Millenium AG massiv getäuscht“. Es ist nicht der einzige Vorwurf gegen den Aufsichtsrat, der Erlanger Kraftwerksentwickler erlebt derzeit einen Skandal nach dem anderen. handelsblatt.com, welt. de (Hintergrund)

23. August 2011

Siemens, Kaltreserve, Solar Millenium

Siemens: Der Atomausstieg beschert die deutsche Industrie mit neuen Aufträgen. Siemens ist einer der Auftragnehmer – der Konzern setzt jetzt schon mehr Geld mit Windanlagen als mit Waschmaschinen um. stern.de

 

Kaltreserve: Die Grünen sind dagegen, das abgeschaltete Atomkraftwerk Bibis B als “Kaltreserve” zu halten. Die Bundesnetzagentur prüft derzeit, ob eines der abgeschalteten Atomkraftwerke als Winter-Reserve betriebsbereit gehalten werden soll. handelsblatt.com

 

Solar Millenium: Erst meldete das Unternehmen aus Erlangen, dass es ein wichtiges Großprojekt in den USA neu planen werde. Dann musste Solar Millenium ein dickes Minus bei den Halbjahreszahlen bekannt geben. Das Solar Unternehmen kommt nicht zur Ruhe. wiwo.de